BLM-Lager trifft auf Corona-Demo: Brenzlige Situation in Zürich – Polizei nimmt Personen fest
Aktualisiert

BLM-Lager trifft auf Corona-DemoBrenzlige Situation in Zürich – Polizei nimmt Personen fest

Auf dem Sechseläutenplätz trafen zwei verschiedene Demonstrationen aufeinander, am Stadelhofen flogen Gegenstände in Richtung der Einsatzkräfte.

Am Stadelhofen flogen Gegenstände.

Bei der Kundgebung in Zürich wurde es noch brenzlig. Dies, als der Black-Lives-Matter-Demozug auf die rund 50 Teilnehmer einer Demo gegen die Corona-Einschränkung traf. Den «Black Lives Matter»-Rufen hielten die Corona-Demonstranten «All Lives Matter» entgegen. Das eine oder andere Bier wurde aus der Hand geschlagen und kurzzeitig eine Schweizerfahne entwendet.

Auf dem Sechseläutenplatz prallten zwei Demos aufeinander.

Ein Teil der Corona-Demonstranten verliess daraufhin den Platz, eine kleine Gruppe blieb zurück und diskutierte mit den BLM-Demoteilnehmern. Auch die Dialogteams der Polizei schritten ein. Wie die Stapo auf Twitter mitteilte, kam es zu Verhaftungen. Dies, nachdem Gegenstände auf die Einsatzkräfte geworfen wurden.

Nach langen Diskussionen mit der Polizei löste sich dann die Corona-Demonstration auf. Für ein Interview war leider keiner der Teilnehmer bereit.

Es geht auch friedlich

Dass es auch absolut friedlich geht, zeigten diese Anti-Rassimus-Demonstranten am Stadelhofen, als sie sich lachend mit einem Polizisten unterhielten und es auch die eine oder andere Umarmung gab.

1 / 5
20 Minuten
20 Minuten
20 Minuten
(20 Minuten)

Deine Meinung