Fall «Carlos»: Brian rastet nach Urteil aus
Publiziert

Fall «Carlos»Brian rastet nach Urteil aus

Intensivstraftäter Brian alias «Carlos» wurde am Mittwoch für 29 Delikte verurteilt. Nach dem Urteil soll er beim Hofgang ausgerastet sein.

von
mon

Das Bezirksgericht hat Brian alias «Carlos» zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und eine stationäre Therapie angeordnet. (Video: 20 Minuten)

Am Mittwoch wurde das Urteil über Brian alias «Carlos» gefällt. Die Freiheitsstrafe von 4 Jahren und 9 Monaten wird zugunsten einer stationären Therapie aufgeschoben.

Es ist nicht das einzige Verfahren, das derzeit noch die Behörden beschäftigt. Die Staatsanwaltschaft hat bereits ein neues Strafverfahren gegen Brian eröffnet. Es geht um Vorfälle, die er nach dem Oktober 2018 hinter Gittern begangen haben soll.

Zwischenfall beim Hofgang

Wie «Blick» nun schreibt, soll der 24-Jährige am Donnerstag beim Hofgang im Zürcher Pöschwies-Gefängnis einen Aussetzer gehabt haben. «Brian machte die üblichen Schwierigkeiten beim Spazierengehen», sagt ein Quelle gegenüber «Blick».

Dieses Mal sei die Situation aber eskaliert: «Die Verweigerung von Anordnungen, Beschimpfungen und Kampfbereitschaft führten zu einem Gerangel.»

Akte «Carlos»: Was bisher geschah

Der Fall «Carlos» begann am 25. August 2013: Das Schweizer Fernsehen SRF strahlte eine Sendung aus, in der der damals 17-Jährige Verurteilte unter dem Pseudonym «Carlos» vorgestellt wird. Wegen 34 Delikten wurde er bereits verurteilt und erhielt deshalb ein Sondersetting inklusive Boxtraining. In den vergangenen sechs Jahren verübte «Carlos» weitere Straftaten, wurde aufgrund seines aggressiven Verhaltens von Gefängnis zu Gefängnis verschoben und muss sich nun erneut vor Gericht verantworten. Keystone-SDA wirft einen Blick in seine Akte.
(Video: Keystone-SDA)

Akte «Carlos»: Was bisher geschah. (Video: SDA-Keystone)

1 / 9
Am Mittwoch wurde das Urteil über Brian alias «Carlos» gefällt. Die Freiheitsstrafe von 4 Jahren und 9 Monaten wird zugunsten einer stationären Therapie aufgeschoben.

Am Mittwoch wurde das Urteil über Brian alias «Carlos» gefällt. Die Freiheitsstrafe von 4 Jahren und 9 Monaten wird zugunsten einer stationären Therapie aufgeschoben.

Keystone
Andreas Frei, Leitender Arzt der Psychiatrie Baselland, gibt eine Einschätzung zum gefällten Urteil.

Andreas Frei, Leitender Arzt der Psychiatrie Baselland, gibt eine Einschätzung zum gefällten Urteil.

Privat
Brian musste sich vor dem Bezirksgericht Dielsdorf wegen 29 Delikten verantworten, die er in Strafvollzugsanstalten begangen haben soll.

Brian musste sich vor dem Bezirksgericht Dielsdorf wegen 29 Delikten verantworten, die er in Strafvollzugsanstalten begangen haben soll.

Robert Honegger

Deine Meinung