Keine Reifen mehr: Bridgestone zieht sich aus der Formel 1 zurück

Aktualisiert

Keine Reifen mehrBridgestone zieht sich aus der Formel 1 zurück

Neuer Schock für die Formel 1: Bridgestone stellt seine Dienste als Reifenlieferant für die «Königsklasse» ein. Damit stehen die Boliden ab 2011 ohne Reifen da.

von
mon

Wie der weltgrösste Reifenkonzern bekannt gab, wird die Belieferung zum Ende der Saison 2010 aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt.

Man müsse die eigenen Ressourcen stärker auf die Entwicklung innovativer Technologie und strategischer Produkte ausrichten, die den Zielen des Unternehmens dienen, hiess es in einer Erklärung. Mit dem Ausstieg aus der Formel 1 folgt Bridgestone anderen Unternehmen wie dem Autobauer Honda, die sich ebenfalls angesichts der Krise zurückgezogen haben. Bridgestone beliefert seit 1997 Teams, seit 2007 und dem Ausstieg von Michelin hatten die Japaner eine Monopolstellung. Wer ab 2011 die Formel 1 mit Reifen beliefert, ist momentan noch völlig unklar.

Die Nachwuchsserie GP2 und die MotoGP-Weltmeisterschaft will Bridgestone weiterhin mit Reifen beliefern.

(mon/si)

Deine Meinung