Aktualisiert 09.08.2011 17:30

Einigung in SichtBrillen-Wirrwarr könnte bald ein Ende haben

Der Verkauf von 3D-Fernsehern harzt - nicht zuletzt, weil jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht. Nun entwickeln mehrere Hersteller einheitliche 3D-Brillen.

von
owi/sda
Einheitliche Shutterbrillen kommen 2012 für die Flimmerkisten von Sony, Samsung und Panasonic.

Einheitliche Shutterbrillen kommen 2012 für die Flimmerkisten von Sony, Samsung und Panasonic.

Der Standard-Wirrwarr um 3D-Bilder auf dem Fernseher könnte sich dem Ende neigen. Drei grosse TV-Hersteller wollen sich mit einem 3D-Spezialisten auf einen gemeinsamen Standard für die Brillen verständigen.

Bislang bietet jeder Markenhersteller zu seinen 3D-fähigen Fernsehern eine eigene Brille an, die an Geräten anderer Hersteller nicht funktioniert. Nun haben sich Panasonic, Samsung, Sony und der Spezialist XPand 3D darauf verständigt, einen einheitlichen Technologiestandard zu erarbeiten.

Mehrzweck-Brillen für TV, PC und Kino

Bereits im September könne der Standard lizenziert werden, teilten die Unternehmen mit. 2012 sollen die ersten Brillen auf den Markt kommen.

Gemeinsam wollen die Unternehmen die Entwicklung und Lizenzierung der neuen Technologie vorantreiben. Bereits entwickelte Techniken wie etwa Panasonics Systemprotokolle für die Infrarot-Übertragung sollen in den neuen Standard aufgenommen werden. Die Brillen sollen nicht nur für 3D-Fernseher, sondern auch für Computermonitore, Projektoren sowie gewisse 3D-Kinos verwendet werden können.

Der neue Standard basiert auf der Funkübertragung über Infrarot und Bluetooth an eine sogenannte Shutterbrille. Im Unterschied zu günstiger herstellbaren Brillen im Polarisationsverfahren verdunkelt die Shutterbrille jeweils aktiv ein Glas, sodass jeweils nur ein Bild auf eines der Auge trifft.

Das Trio Sony, Samsung und Panasonic reagiert mit dieser Einigung auf die Konkurrenz durch LG, Philips und Toshiba, die sich bereits auf gemeinsame 3D-Brillen für ihre alternative Technologie geeinigt haben. Die sogenannten Polfilter-3D-Fernseher locken Kunden mit billigen, leichten und geräteübergreifend kompatiblen Brillen.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.