Brit Awards 2004: The Darkness greifen nach den Preisen
Aktualisiert

Brit Awards 2004: The Darkness greifen nach den Preisen

Am 17. Februar ist es wieder soweit: In London wird mit den Brit Awards der wichtigste Musikpreis Grossbritanniens verliehen.

Diesmal dürften härtere Töne den Musikbiz-Event dominieren. Ganze vier Nominierungen gingen an die britischen Rockmusiker von The Darkness, die durch ihre grellbunte Bühnenshow die Retro-Rockwelle kräftig angeheizt haben. Ebenfalls Hoffnung eine auf eine Trophäe darf sich Sängerin Dido machen, die drei Nominierungen bekam.

Aussergewöhnlich: Weder Madonna noch Britney Spears haben es auf die Rangliste der besten weiblichen Künstlerin internationaler Herkunft geschafft. Dafür kämpfen Christina Aguilera, Beyonce Knowles, Kylie Minogue, Missy Elliott und Alicia Keys um diesen Titel.

Justin Timberlake, 50 Cents und Beck treten in der Männerliga gegeneinander an.

Ausserdem treten Black Eyed Peas, The Strokes, The White Stripes und Busted gegeneinander an.

Deine Meinung