Brite warnte Polizei vor den U-Bahn- Attentätern
Aktualisiert

Brite warnte Polizei vor den U-Bahn- Attentätern

Schon fast zwei Jahre vor den Terroranschlägen von London will ein Brite der Polizei belastendes Material über zwei der Attentäter vorgelegt haben.

Der Mann sei im Oktober 2003 bei der Polizei in Yorkshire vorstellig geworden, berichtete die Zeitung «The Guardian» am Samstag.

Der 45-Jährige sagte der Londoner Zeitung, er habe die beiden Attentäter bei einer Feier zu den Anschlägen vom 11. September 2001 in New York und Washington kennen gelernt. Er selbst habe anti-westliches Propaganda-Material hergestellt, dessen Inhalte ihn aber zunehmend alarmiert hätten. Deshalb sei er zur Polizei gegangen, der er auch eine Liste von Namen vorgelegt habe, auf der zwei der für die Londoner Anschläge vom 7. Juli 2005 Verantwortliche gestanden hätten.

Die Polizei lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab. Einem Parlamentsbericht vom Mai zufolge waren die Geheimdienste vor den Anschlägen auf die beiden betreffenden Extremisten aufmerksam geworden. Es sei jedoch entschieden worden, die beiden nicht unter ständige Beobachtung zu stellen. (dapd)

Deine Meinung