Krieg in der Ukraine : Briten schätzen, dass bisher 15’000 russische Soldaten gefallen sind
Publiziert

Krieg in der Ukraine Briten schätzen, dass bisher 15’000 russische Soldaten gefallen sind

Wie viele Opfer hat der Krieg bislang gefordert? Während die Briten 15’000 russische gefallene Soldaten schätzen, sind es nach Angaben der Ukraine 22’000. 

1 / 5
Ein ukrainischer Soldat beerdigt einen russischen Soldaten in dem Dorf Lukianivka. 

Ein ukrainischer Soldat beerdigt einen russischen Soldaten in dem Dorf Lukianivka. 

REUTERS
Je nach Zählweise hat die ukrainische Armee 560 bis 884 Panzer zerstört. 

Je nach Zählweise hat die ukrainische Armee 560 bis 884 Panzer zerstört. 

AFP
Laut den Briten wurden bislang 60 russische Helikopter abgeschossen. Die Ukraine zählt 154. 

Laut den Briten wurden bislang 60 russische Helikopter abgeschossen. Die Ukraine zählt 154. 

AFP

Darum gehts 

Die britische Regierung geht davon aus, dass seit Beginn des Kriegs gegen die Ukraine etwa 15’000 russische Soldaten getötet worden sind. Diese Zahl nannte Verteidigungsminister Ben Wallace am Montag im Parlament in London.

Zudem erhebliche Materialverluste 

«Ausser der Zahl der Todesopfer gibt es Verluste an Ausrüstung, und insgesamt deuten mehrere Quellen darauf hin, dass bisher mehr als 2000 gepanzerte Fahrzeuge zerstört oder erbeutet wurden», sagte Wallace. In dieser Zahl seien mindestens 530 Panzer, 560 Schützenpanzer sowie 530 gepanzerte Mannschaftstransporter enthalten. «Russland hat zudem mehr als 60 Hubschrauber und Kampfjets verloren», betonte Wallace.

Ukraine zählt 22’000, Russland 1351 Todesopfer

Die Ukraine gibt deutlich höhere russische Verluste an. Demnach wurden knapp 22’000 Soldaten getötet sowie 181 Kampfflugzeuge, 154 Hubschrauber, 884 Panzer und 2258 Transportpanzer zerstört. 

Russland selbst hat bisher den Tod von 1351 Soldaten im Ukraine-Krieg eingeräumt.

Wallace sagte, Russland habe bisher «bei fast jedem seiner Ziele versagt». Zu Kriegsbeginn habe Russland mehr als 120 taktische Bataillonsgruppen eingesetzt, das entspreche rund 65 Prozent seiner gesamten Bodenkampftruppen. «Derzeit gehen wir davon aus, dass gut 25 Prozent davon nicht mehr kampfbereit sind», sagte Wallace.

Er betonte, dass die Ukraine seit gut drei Wochen britische Starstreak-Luftabwehrraketen einsetze. Wallace kündigte an, dass Grossbritannien der Ukraine zudem «eine kleine Zahl» gepanzerter Fahrzeuge vom Typ Stormer schenken werde, die mit Abschussvorrichtungen für diese Luftabwehrraketen ausgestattet sind. Damit werde die ukrainische Luftabwehr gestärkt, sagte Wallace.

Beschäftigt dich oder jemanden, den du kennst, der Krieg in der Ukraine?

Hier findest du Hilfe für dich und andere:

Fragen und Antworten zum Krieg in der Ukraine (Staatssekretariat für Migration)

Kriegsangst?, Tipps von Pro Juventute

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Anmeldung und Infos für Gastfamilien:

(dpa/pco)

Deine Meinung

16 Kommentare