Riesenüberraschung in Kitzbühel – Briten-Sensation fuhr mit 12 erstmals auf Schnee – nun ist er Weltcupsieger

Publiziert

Riesenüberraschung in KitzbühelBriten-Sensation fuhr mit 12 erstmals auf Schnee – nun ist er Weltcupsieger

Dave Ryding ist Weltcupsieger, der erste für sein Land. Für den 35-Jährigen ist ein Traum wahr geworden.

von
Adrian Hunziker

Ein Betreuer Rydings weint Freudentränen nach dessen Sieg.

SRF

Darum gehts

  • Dave Ryding hat sein erstes Weltcuprennen gewonnen.

  • Damit schenkte er Grossbritannien zudem den ersten Sieg in der Weltcup-Geschichte.

  • Der Slalomspezialist hat erst spät mit dem Skifahren begonnen.

Mit zwölf Jahren fuhr er erstmals ein Rennen auf Schnee, mit acht hatte er mit dem Skifahren auf künstlichen Pisten, genauer gesagt Plastikmatten, begonnen. Nun fährt Dave Ryding seit über zwölf Jahren im Weltcup mit, er absolviert ausschliesslich Slalom und Parallelrennen. Immer und immer wieder wedelte sich der in Chorley geborene Ryding um die Stangen. 97 Mal startete er im Weltcup, zweimal schrammte er nur ganz knapp an einem Sieg vorbei: 2019 im Parallelrennen in Oslo wurde er Zweiter, 2017 im Slalom von Kitzbühel ebenfalls – hinzu kam ein dritter Rang im Adelbodener Slalom 2021. Und nun, wieder in Kitzbühel, kam dieser Slalom 2022: Es ist nicht nur der erste Sieg für Ryding, sondern auch der erste britische in der 55-jährigen Weltcup-Geschichte.

Als Sechster ging Ryding in den zweiten Lauf und stellte die neue Bestzeit auf. Doch oben standen noch Slalom-Cracks wie Alex Vinatzer, Clément Noël und Sebastian Foss-Solevaag – einige mit riesigem Vorsprung. Einer nach dem anderen scheiterte, entweder sie fädelten ein oder wurden wegen Patzern nach hinten gereiht. So wurde Rydings Sieg Realität, der Brite war im Siegerinterview sprachlos – und auch seine Betreuer konnten es kaum fassen (siehe Video oben).

«Mein Kopf ist leer, ich fühlte so viele Emotionen, als mein Sieg feststand. Ich weiss normalerweise immer, was ich sagen soll, aber nun bin ich sprachlos. Ich bin nun 35, habe immer daran geglaubt und habe es immer wieder versucht. Den ersten britischen Weltcupsieg einzufahren, in Kitzbühel? Ich weiss nicht, ob Träume besser sein könnten», sagte Ryding. Es bedeute ihm die Welt, dass er einige Briten jubeln höre, so Ryding weiter. «Ich habe kein Heimrennen, aber es hat immer Briten in den Alpen, weil wir das Skifahren lieben. Und wir lieben das Partymachen.» Ryding hofft, dass seine Familie und seine Verlobte in der Heimat nun die Korken knallen lassen.

David Ryding scheint sein Glück kaum fassen zu können. 

David Ryding scheint sein Glück kaum fassen zu können.

Getty Images

Mit seiner Verlobten Mandy Dirkzwanger, einer ehemaligen niederländischen Skirennfahrerin, besitzt Ryding in Lancashire ein Café. Zweimal wollte das Paar schon heiraten, doch Corona hatte etwas dagegen. Nun stehen die Olympischen Spiele an, aber nach der Saison wird das Paar wohl einen nächsten Versuch für eine Hochzeit starten. Aber eben, Peking kommt noch.

Vor zwei Jahren sagte Ryding zu diesen Winterspielen 2022, seinen persönlich vierten: «An den letzten zwei Olympischen Spielen waren die Slalomsieger 34 und 35. Ich werde dann also auf meinem Höhepunkt sein.» Er hatte vielleicht damals eine Vorahnung. Dass er nun aber als Weltcupsieger nach China reisen wird, das wird er sich wohl damals nur erträumt haben – nun ist es Wirklichkeit.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

19 Kommentare