28.02.2015 20:31

«Dirty Car Art»Briten sind dreckige Amateur-Künstler

Die Briten schreiben gern mit dem Finger auf verdreckte Autos. Jetzt liess ein Unternehmen die Werke genauer untersuchen.

von
kle
1 / 18
Eine Umfrage, die im Februar 2015 in Grossbritannien durchgeführt wurde, zeigt, dass Briten gerne Penisse und Brüste auf staubige Autos malen. Auch Obszönitäten wie «F*ck» oder «W*chser» gehören zu den Lieblingsmotiven ebenso wie die Aufforderung «Wasch mich».

Eine Umfrage, die im Februar 2015 in Grossbritannien durchgeführt wurde, zeigt, dass Briten gerne Penisse und Brüste auf staubige Autos malen. Auch Obszönitäten wie «F*ck» oder «W*chser» gehören zu den Lieblingsmotiven ebenso wie die Aufforderung «Wasch mich».

donelliottauto.blogspot.com.ar
Dass das auch anders geht, beweist der Texaner Scott Wade: «Dirty Art Car» heisst seine Maltechnik.

Dass das auch anders geht, beweist der Texaner Scott Wade: «Dirty Art Car» heisst seine Maltechnik.

John Mc Davitt
Wade hat schon mal die «Mona Lisa» in den Staub gepinselt ...

Wade hat schon mal die «Mona Lisa» in den Staub gepinselt ...

www.dirtycarart.com

Was malen Briten am liebsten auf ihre dreckigen Autos? Das wollte das Stromunternehmen YESSS Electrical unbedingt herausfinden und lancierte eine landesweite Umfrage, an der 1020 Nutzer teilnahmen. Die Antworten fielen allerdings wenig überraschend aus.

An erster Stelle kritzeln die Amateurkünstler Penisse in den Staub von schmutzigen Wagen. Auf Platz zwei stehen Brüste. Erst an dritter Stelle kommen Gesichter – sowohl lächelnde wie auch traurige oder weinende.

Penisse und Beleidigungen – mehr ist nicht dabei

Die Briten schreiben auch gerne Beleidigungen in den Dreck, wie es in der Studie heisst. «F*ck», «C*nt» (übersetzt etwa «F*tze») oder «W*nker» (W*chser) sind die üblichsten. Ab und zu erinnern sie den Besitzer des Autos daran, dass er dieses mal wieder waschen sollte. Nicht ungewöhnlich sind auch Sätze wie «Ich wünschte, meine Frau wäre so dreckig» oder «Auch in Weiss erhältlich».

Während die befragten Frauen erklärten, eher kurze Texte auf Autos zu kritzeln, gaben die meisten Männer an, Penisse zu malen.

Die Resultate der Umfrage kommentierte der CEO von YESSS Electrical gegenüber «The Independent» folgendermassen: «Obwohl die Briten hart arbeitende Menschen sind, gehört die Reinigung ihrer Autos offenbar nicht zu ihren Prioritäten. Das bietet den Zeichnern eine perfekte Leinwand für ihre Kritzeleien.»

Es geht aber auch anders

Dass man auf staubige Autos mehr als Genitalien oder Obszönitäten malen kann, beweist seit Jahren der Texaner Scott Wade. Der «Leonardo der Windschutzscheibe» ist für seine Heckscheibenkunst bekannt.

Wade lässt seinen Mini-Cooper richtig verstauben, um später mit Finger und Pinsel wahre Kunstwerke malen zu können. Zu seinen eindrucksvollsten Bildern gehören eine Replica von Boticellis «Geburt der Venus» oder die «Mona Lisa». Bilder von Wades Kunstwerken sehen Sie in unserer Diashow.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.