Aktualisiert 18.04.2020 12:44

Polizei warnt

Briten zünden aus Angst vor Corona 5G-Masten an

Weil sie glauben, dass 5G-Strahlung das Coronavirus verursacht, fackeln Vandale in Grossbritannien Telefonmasten ab. Das bringt allerdings direkt Menschenleben in Gefahr.

von
doz
1 / 8
5G ist der Nachfolger von 4G. Mit dem neuen Mobilfunkstandard können Daten bis zu 100-mal schneller als mit 4G gesendet werden.

5G ist der Nachfolger von 4G. Mit dem neuen Mobilfunkstandard können Daten bis zu 100-mal schneller als mit 4G gesendet werden.

Keystone/Christian Beutler
Immer wieder werden allerdings Stimmen gegen 5G-Strahlung laut.

Immer wieder werden allerdings Stimmen gegen 5G-Strahlung laut.

epa/Neil Hall
Sie sei gesundheitsschädigend, heisst es.

Sie sei gesundheitsschädigend, heisst es.

Keystone/Peter Klaunzer

In Grossbritannien haben Vandalen über das ganze Land verteilt 53 Telefonmasten zerstört und abgebrannt. Wie die Zeitung «The Sun» berichtet, handelt es sich bei den Randalieren um Verschwörungstheoretiker, die glauben, dass das Coronavirus mit 5G-Strahlung zusammenhängt.

Die Polizei warnt: «Solche gedankenlosen Attacken, die absichtlich Telefonsignale kappen, sind äusserst rücksichtslos und gefährlich», heisst es. Einerseits würden durch das Fällen oder Abbrennen der Masten Menschen in Gefahr gebracht. Andererseits könne es sein, dass in der Region das Telefonnetz kurzzeitig ausfällt.

Notrufe können nicht abgesetzt werden

«Besonders in der jetzigen Zeit können wir uns das nicht leisten. Es kann sein, dass so ein Notruf nicht abgesetzt werden kann und die Ambulanz kranke Personen oder Menschen in Not nicht rechtzeitig erreichen kann», warnt die Polizei. Ausserdem würden Menschen in diesen Zeiten noch stärker von der Aussenwelt abgeschnitten.

Auch die Feuerwehr in Sheldon bei Birmingham hatte bereits mit Brandstiftern an Telefonmasten zu kämpfen. In einem Tweet veröffentlichte sie ein Bild des Brandes und schrieb dazu: «Handy-Mast im Chelmsey-Wald in Brand. Denken Leute wirklich, dass 5G Covid-19 verursacht?» Wenig später stellten sie auch via Twitter klar: «Es handelt sich hierbei übrigens nicht einmal um einen 5G-Masten.»

Keine Beweise

Die Verschwörungstheorie, dass 5G-Strahlung hinter dem Coronavirus steckt, geistert schon länger im Internet herum. Hinter dieser Theorie steckt aber nichts. Die Weltgesundheitsorganisation hat mitgeteilt: «Viren können sich nicht mittels Funkwellen/Mobilfunk ausbreiten. Covid-19 verbreitet sich in vielen Ländern, die nicht über 5G-Mobilfunknetze verfügen.»

Fehler gefunden?Jetzt melden.