Morgendlicher Berufsverkehr – Britische Klima-Aktivisten kleben sich auf Strassen rund um London fest
Publiziert

Morgendlicher BerufsverkehrBritische Klima-Aktivisten kleben sich auf Strassen rund um London fest

Im Hinblick auf die am Sonntag beginnende Weltklimakonferenz haben Aktivistinnen und Aktivisten wichtige Strassen, die nach London führen, blockiert.

1 / 13
Ein Demonstrant klebte sich mit Leim am Boden fest. 

Ein Demonstrant klebte sich mit Leim am Boden fest.

imago images/i Images
Rund um London haben heute Klima-Aktivistinnen und -Aktivisten protestiert.

Rund um London haben heute Klima-Aktivistinnen und -Aktivisten protestiert.

via REUTERS
Sie sperrten wichtige Strassen nach London und hielten Banner mit der Aufschrift «Insulate Britain» hoch. 

Sie sperrten wichtige Strassen nach London und hielten Banner mit der Aufschrift «Insulate Britain» hoch.

via REUTERS

Darum gehts

  • Britische Klima-Aktivisten und –Aktivistinnen haben trotz eines gerichtlichen Verbotes am Mittwoch versucht, zwei wichtige Strassen nach London zu blockieren.

  • Die Polizei nahm nach eigenen Angaben 14 Personen in Gewahrsam.

  • Zuvor hatten Gerichte Verfügungen erlassen, nach denen Aktivisten und Aktivistinnen mit Gefängnis bestraft werden können, falls sie Autobahnen blockieren.

Britische Klima-Aktivisten und -Aktivistinnen haben trotz eines gerichtlichen Verbotes am Mittwoch versucht, zwei wichtige Strassen nach London zu blockieren. Einige Mitglieder der Gruppe «Isoliert Britannien» klebten sich während des morgendlichen Berufsverkehrs an der Fahrbahn fest.

Die Polizei nahm nach eigenen Angaben 14 Personen in Gewahrsam. Ihnen wird Störung des Verkehrs beziehungsweise Verschwörung zum Erregen öffentlichen Ärgernisses vorgeworfen. Erst vor kurzem blockierten auch in Zürich Klima-Aktivistinnen und -Aktivisten Strassen.

Zuvor hatten Gerichte Verfügungen erlassen, nach denen Aktivisten und Aktivistinnen mit Gefängnis bestraft werden können, falls sie Autobahnen blockieren. Isoliert Britannien verlangt, dass die Regierung mehr für die bessere Isolierung von Häusern tut, um den Kohlendioxidausstoss zu verringern. Protestteilnehmerin Amy Pritchard sagte, das Ziel der Gruppe sei wichtiger als alle rechtlichen Konsequenzen, denen sie sich möglicherweise stellen müsse.

«Weltklimakonferenz steht auf der Kippe»

Vor Beginn der Weltklimakonferenz hat der britische Premierminister Boris Johnson vor einem Scheitern des Gipfels gewarnt. «Es ist natürlich richtig, dass die COP26 unglaublich wichtig für unseren Planeten ist, aber auch sehr schwierig – und sie steht auf der Kippe», sagte Johnson am Mittwoch vor dem britischen Parlament. Bereits in den vergangenen Tagen hatte der Regierungschef, dessen Land Gastgeber des Gipfels ist, die Erwartungen gedämpft.

Von Sonntag an verhandeln die Regierungen auf der Weltklimakonferenz COP26 im schottischen Glasgow darüber, wie sie die Ziele des Pariser Abkommens konkret einhalten können. Dieses sieht eine Begrenzung der globalen Erderwärmung auf deutlich unter zwei und möglichst auf 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter vor.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(dpa/fos)

Deine Meinung

29 Kommentare