Britische Legenden gegen dänische Power-Unit
Setzt sich der Däne Zenvo TSR-S im Halbfinal gegen England durch?

Setzt sich der Däne Zenvo TSR-S im Halbfinal gegen England durch?

Zenvo Automotive
Publiziert

EM-Auto-OrakelBritische Legenden gegen dänische Power-Unit

Unser Auto-EM-Orakel geht weiter: Im zweiten Halbfinalspiel treffen England und Dänemark aufeinander und damit Autohersteller wie McLaren, Aston Martin, Jaguar und Land Rover auf Scandi-Power und Zenvo. Wer wird da wohl ins Finale einziehen?

von
Isabelle Riederer / A&W Verlag

England

England gilt nicht nur als «Heimat des Fussballs», auch die Geschichte des Automobils ist fest mit dem Inselstaat verbunden. Die britische Automobilindustrie hat Klassiker wie den Mini Cooper oder den Jaguar E-Type hervorgebracht, aber auch den Aston Martin DB5, das legendäre Geschoss aus dem James Bond Klassiker «Goldfinger». Mit so viel geballter Autopower ist die perfekte englische Auto-Fussballmannschaft schnell aufgestellt.

Bentley Bentayga – Ein Hüne im englischen Tor

Im Tor der Engländer könnten entweder der Bentley Bentayga …

Im Tor der Engländer könnten entweder der Bentley Bentayga …

Bentley
… oder der DBX von Aston Martin stehen.

… oder der DBX von Aston Martin stehen.

Aston Martin

Im Tor der Engländer muss natürlich was Grosses stehen, ein SUV. Der Bentley Bentayga wäre sicher ein geeigneter Kandidat. Der Riese misst 5,14 Meter in der Länge, knapp zwei Meter in der Breite und 1,74 Meter in der Höhe. Alternativ könnte auch der neue Edel-SUV aus dem Hause Aston Martin, der DBX, die Bälle der Dänen abwehren. Kritiker des DBX hätten ihre Freude dran, so gilt der DBX optisch nicht unbedingt als Augenweide und ein paar Dellen mehr oder weniger, wären bei ihm auch egal.

Land Rover Defender – Ein Name, ein Wort

In der Verteidigung bei den Engländern steht der Land Rover Defender. 

In der Verteidigung bei den Engländern steht der Land Rover Defender.

JLR

Der wohl beste britische Verteidiger kann nur der Land Rover Defender sein. Wo Defender drauf steht, muss auch ein Defender drin sein. Der Allradler ist eine Legende und könnte dem dänischen Sturm locker in die Vorderachsen grätschen. Einziger Nachteil: der Land Rover Defender ist kein Sprinter. Sobald er sich den Ball geschnappt hat, muss er ans Mittelfeld oder an den Sturm weiterpassen, denn schnell vom Fleck kommt der Koloss leider nicht.

Mini John Cooper Works – Der kleine Taktiker

Der Mini Cooper bemüht sich im Mittelfeld.

Der Mini Cooper bemüht sich im Mittelfeld.

Mini

Das Mittelfeld spielt für jede Fussballmannschaft eine zentrale Rolle. Umso wichtiger sind hier erfahrene Spieler, die die Spielzüge vorbereiten, taktisch was auf dem Kasten haben und auch mal einen Sprint hinlegen können. Das ist die Stunde des Mini Coopers. Der legendäre Kleinwagen hat Geschichte geschrieben. Ein Mini John Cooper Works mit 231 Pferdestärken schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,1 Sekunden und dank seinen kurzen Überhängen driftet er wie kein anderer über das Spielfeld.

McLaren 765LT – Ein Stürmer wie aus dem Bilderbuch

Als Stürmer kommt der McLaren 765LT ins Spiel.

Als Stürmer kommt der McLaren 765LT ins Spiel.

McLaren

Ein richtiger Stürmer muss – wie der Name es schon sagt – stürmen können und da kommt definitiv nur ein McLaren 765LT in Frage. Der Supersportler bildet die Spitze der englischen Automobil-Fussballmannschaft. Der McLaren 765LT ist absolut kompromisslos und rast dank seinen 765 PS von 0 auf 100 km/h in 2,8 Sekunden. Die ideale Besetzung, um im zweiten Halbfinale die Dänen zu besiegen. Leider hat so ein Topspieler auch seinen Preis, mindestens 366'000 Franken muss man für das ultimative Spitzenmodell ausgeben.

Dänemark

Schauen wir uns die dänische Aufstellung für das EM-Halbfinale einmal an. Auto-technisch ist bei den Dänen nicht viel los, aber weil die Scandi-Connection stets zusammenhält, holt sich der dänische Trainer für seine Super-Mannschaft Unterstützung aus den Nachbarländern

Volvo XC90 – Mehr Sicherheit im Tor

Der Volvo CX90 sorgt für Sicherheit im Tor der Dänen. 

Der Volvo CX90 sorgt für Sicherheit im Tor der Dänen.

Volvo

Wenn es um Sicherheit bei Autos geht, kommt man an Volvo nicht vorbei. Die schwedische Marke ist bekannt dafür, die sichersten Autos der Welt zu bauen. Folglich muss auch ein Volvo im Tor der Dänen stehen. Mit 4,95 Meter in der Länge und 1,776 Meter in der Höhe ist der Schweden-SUV zwar nicht der Grösste, aber optisch zählt er sich zu den Schönsten. Und mit Thors Hammer (der typischen Volvo-Lichtsignatur) hat er auch noch göttliche Unterstützung im Kampf gegen die Engländer.

Saab 900 – Kampfgeist in der Verteidigung

Der Saab 900 nimmt sich der Verteidigung an.

Der Saab 900 nimmt sich der Verteidigung an.

Saab

Die Verteidigung der Dänen übernimmt die schwedische Automarke Saab. Denn wer eigentlich schon vor zehn Jahren offiziell Konkurs ging, aber dennoch nicht unterzukriegen ist, muss einen unbändigen Überlebenswillen haben, den die Dänen in der Verteidigung gut gebrauchen können. Paradebeispiel ist der Saab 900. Eigentlich ein kleines, unkomfortables Auto, das schon zu seiner Bauzeit für Verluste und Kritik sorgte. Doch war er auch schon zu Lebzeiten bei seinen Fans Kult. Denn er galt, wie ein Defender oder ein luftgekühlter Porsche 911 als eines der letzten, echten Männerautos.

Koenigsegg Jesko Absolut und Zenvo TSR-S – Alles nach vorne

An der Sturmspitze stehen der Koenigsegg Jesko Absolut… 

An der Sturmspitze stehen der Koenigsegg Jesko Absolut…

Koenigsegg
… und der Zenvo TSR-S. 

… und der Zenvo TSR-S.

Zenvo Automotive

Um gegen England erfolgreich zu sein, schickt Dänemark gleich eine doppelte Sturmspitze ins Rennen. Links der Koenigsegg Jesko Absolut. Das Megacar aus Schweden gilt mit seinen 1600 PS als schnellstes Auto der Welt. Der Jesko wird von einem selbstentwickelten 5,0-Liter-V8-Twinturbo angetrieben. Theoretisch sollte der Hypersportcar eine Höchstgeschwindigkeit von 531 km/h erreichen – ein neuer Rekord. Den rechten Sturm übernimmt Dänemarks einzige noch aktuelle Automarke: Zenvo Automotive. Der Zenvo TSR-S ist ebenfalls ein Hypersportcar und bringt satte 1193 PS auf die Strasse. Mit so viel Power im Sturm könnte die englische Nationalelf glatt überrollt werden.

Prognose: Trotz dem Hypercar-Powerduo im Angriff der dänischen Mannschaft, wird England dank mehr Erfahrung und einer Legende in der Verteidigung ins Finale der Europameisterschaft 2020 einziehen.

Was denkst du: Welches Land hat die besseren Autos? Und welches Land gewinnt den Match heute Abend?

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

15 Kommentare