Aktualisiert 12.01.2013 14:27

Derweil in EnglandBritischer Wolfsmensch gesucht

Die Artistengruppe The Circus of Horrors will den mexikanischen «Wolfsmann» Jesus Aceves engagieren. Doch ein Gesetz zwingt sie dazu, per Stelleninserat einen geeigneten Briten zu finden.

von
hüt

Sie schlucken Schwerter, speien Feuer und schweben an den Haaren befestigt durch die Lüfte. Nun sucht die Artistengruppe The Circus of Horrors Zuwachs für ihre Tour durch Grossbritannien. Ein Wolfsmensch soll es sein, und eigentlich haben die Zirkusleute ihren Wunschkandidaten bereits gefunden. Jesus «Chuy» Aceves leidet an Hypertrichose, einer seltenen Krankheit, die überdurchschnittlichen Haarwuchs auslöst. Aceves wäre also der perfekte Mann für den Job, wenn da nicht eine Sache wäre: Er ist Mexikaner. Ein britisches Gesetz besagt jedoch, das man keinen Ausländer anstellen darf, wenn ein Bürger des eigenen Landes ebenso geeignet für die Arbeit wäre. Dieser Umstand zwang den Circus of Horrors zu einem bizarren Stelleninserat:

Als Bewerber müssen Sie in einem hohen Masse Zirkus-Fähigkeiten mitbringen. Sie müssen ein echter Wolfmensch sein und dazu bereit, vom 10. Januar bis zum 23. März durch Grossbritannien zu reisen. Der Einsatz schliesst alle Aspekte der Arbeit als Wolfsmensch ein, jede andere Zirkuskunst wäre zudem von Vorteil. Es gibt meistens eine Show pro Tag über sechs Tage. Sie müssen jeweils zwei Stunden vor und nach der Show in der Arena anwesend sein. Für eine Unterkunft wird gesorgt. Sie müssen ein Minimum von 60'000 Haaren im Gesicht haben, die Haare auf dem Kopf ausgeschlossen.

«Die Regierung will die Immigration kontrollieren»

Sollte in Grossbritannien niemand diesen Kriterien entsprechen, dürfte der Mexikaner Aceves auftreten. Dr Haze, der Gründer der Show, sagte gegenüber thenorthernecho.co.uk: «Wir hatten bis jetzt keine Bewerber und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch in Zukunft keine haben werden. Denn gäbe es in Grossbritannien Wolfsmänner- oder frauen, würden wir sie mittlerweile bestimmt kennen.» Eine Dame der britischen Grenzbehörde erklärte: «Die Regierung will die Immigration kontrollieren und gleichzeitig offen für die Besten und Talentiertesten sein.»

The Circus of Horrors erlangten 2011 landesweite Berühmtheit durch ihre Teilnahme in der Castingshow «Britain's Got Talent», in der sie es bis ins Halbfinale schafften. Die Chancen von Jesus Aceves mit der Artistengruppe auf Tour zu gehen, sollten nicht allzu schlecht stehen. Er war 2011 der erste Wolfsmensch seit 30 Jahren, der Grossbritannien besuchte.

The Circus of Horrors im Halbfinale von «Britain's Got Talent». Quelle:

The Circus of Horrors im Halbfinale von «Britain's Got Talent». Quelle:

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.