Sextape-Gerüchte: Britney, bist du's?
Aktualisiert

Sextape-GerüchteBritney, bist du's?

Britney Spears hat sich berappelt: Ihre Villa hat sie für mehrere Millionen verkauft, eine Welttournee ist geplant und die neue Single ist in aller Munde. Das ruft die Geier auf den Plan: Ein Sextape steht zum Verkauf.

Für Britney läuft es bestens: Für knapp acht Millionen Dollar hat sie ihr Haus in Beverly Hills verkauft. Die italienisch anmutende Villa hat sechs Schlaf- und Badezimmer: Der neue Besitzer wohnt in einem bewachten Wohnviertel und übernimmt auch die Möbel der Pop-Lady, die weniger als zwei Jahre dort verbracht hat.

(Welt-)Tournee angekündigt

In New York hat Spears derweil angekündigt, wieder auf Tour gehen zu wollen. «Ich habe etwa sechs Monate an dem Album gearbeitet», so die 26-Jährige beim US-Radiosender «Z100». Über ihre neue Single «Womanizer» sagte sie: «Es ist ein wirklich cooler Song. Ich schätze die Tatsache, dass er für Mädchen so ermutigend ist, denn im Grunde heisst es darin: `Wie wissen, worauf ihr aus seid.? Es geht um Typen, die betrügen und es ist so etwas wie eine Mädchen-Hymne.»

Als sie einen MTV Video Music Award für ihr Video von «Piece of Me» gewonnen hatte, war sie selbst erstaunt. «Es ist ein cooles Clip, aber ich denke schon, dass ich viel bessere Videos gemacht habe. Ich war wirklich geschockt, als ich den Preis bekommen habe.» 2009 werde sie auf Tour gehen - «vielleicht um die ganze Welt».

Eigentlich läuft es wieder Rund beim Ex-Sorgenkind: Das bedeutet natürlich auch, dass jetzt die Abzocker aus ihren Löchern kriechen, um an ihrem Erfolg mitzuverdienen. In Fall heisst die Schmeissfliege Adnan Ghalib. Sie erinnern sich: Vor rund einem halben Jahr schleimte sich der Paparazzo bei seinem Opfer ein und verbrachte gar einen Urlaub mit ihr in Mexiko. Dort will er ein Video gedreht haben, auf dem er mit der damals Dunkelhaarigen verkehrt.

Erst die Kohle, dann der Clip

Dem britischen Magazin «Heat» sagte der Engländer: «Es gibt dieses Tape, aber ich werde bei hypothetischen Anfragen nicht über den Preis reden.» Solange es keinen festen Deal gebe, werde er keine weiteren Informationen herausgeben. Und: «Ich bin nicht daran interessiert, irgendwelche anderen Details über Britney zu verkaufen.» Nein, wie menschenfreundlich …

Der US-Radiosender «97.9 KISSFM» aus Jacksonville veröffentlichte unterdessen Fotos, die angeblich von jenem Video stammen sollen. Ob die Dame, die dort in der Badewanne zu sehen ist, tatsächlich die damals dunkelhaarige und leicht depressive Britney ist? Schauen Sie in obige Bildstrecke und bilden Sie sich ihr eigenes Urteil!

(phi)

Deine Meinung