Ooops: Britney floppt rund um die Welt
Aktualisiert

OoopsBritney floppt rund um die Welt

Platz 4 in den USA, Platz 9 in der Schweiz, Platz 34 in Grossbritannien: Britney Spears kommt einfach nicht mehr an.

von
sei

2013 sollte ihr Jahr werden: Nach einem eskapadenreichen Leben ist Britney Spears endlich skandalfreie Karrierefrau und Mutter. Seit ihrem Juryauftrag bei «The X Factor» ist sie endgültig rehabilitiert und hat ab Ende Dezember ihre eigene Show in Las Vegas, was einem Ritterschlag im Showbusiness gleichkommt.

Ein Flop auf ganzer Linie

Auf dieser vermeintlichen Erfolgswelle sollte auch Brits neues Album «Britney Jean» mitschwimmen. Nur leider ging die Rechnung nicht auf: Die Platte ist komplett gefloppt. In der Schweiz schaffte sie es knapp in die Top Ten (Platz 9) und in Deutschland reichte es nur für den 20. Platz. Doch es geht noch schlimmer: In Grossbritannien waren die Verkäufe so schlecht, dass für Britney nur ein 34. Platz herausschaute. Schon 2011 hatte sich Britney mit «Femme Fatale» auf dem absteigenden Ast befunden. Doch immerhin knackte sie noch in allen wichtigen Märkten die Top Ten. Mit der neuen Platte schaffte sie es auch in den USA zum ersten Mal nicht aufs Treppchen: Platz 4, eine Schande für einen der grössten Namen im Popgeschäft und Britneys schlechteste Albumplatzierung bis dato. Zum Vergleich: Katy Perry und Rihanna landeten beide mit ihren aktuellen Alben auf Platz 1 in Amerika und Grossbritannien. Auch in Deutschland und der Schweiz belegten sie Top-Plätze.

«Tanz-Britney» ist ein Auslaufmodell

Entgegen anders lautenden Gerüchten soll wenigstens der Ticketverkauf in Las Vegas gut laufen. «Oops, I Dit It Again», «Baby, One More Time» und «Toxic» will das Publikum anscheinend noch hören. Nur die aktuelle Britney hat offenbar ausgedient. Dies mag daran liegen, dass auch Miss Spears an der Vergangenheit festhält und weiterhin krampfhaft versucht, in engen Kleidchen Musik für die tanzende Jugend zu machen. Es scheint, als wäre diese Masche ein Auslaufmodell. Schon heisst es, Spears werde nach ihren geplanten 100 Auftritten im Planet Hollywood in den Ruhestand treten.

Deine Meinung