«Macht euch keine Sorgen» - Britney Spears deaktiviert ihren Instagram-Account
Publiziert

«Macht euch keine Sorgen»Britney Spears deaktiviert ihren Instagram-Account

Nach der Bekanntgabe ihrer Verlobung macht der US-Popstar Britney Spears nach eigenen Angaben «eine kleine Pause» von den sozialen Medien.

1 / 4
«Macht euch keine Sorgen, Leute – ich mache nur eine kleine Pause»: Britney Spears nimmt sich auf den sozialen Medien eine Auszeit. (Archivbild)

«Macht euch keine Sorgen, Leute – ich mache nur eine kleine Pause»: Britney Spears nimmt sich auf den sozialen Medien eine Auszeit. (Archivbild)

AFP/Valerie Macon
Britney Spears hat sich mit ihrem Langzeit-Freund Sam Asghari verlobt. (Archivbild) 

Britney Spears hat sich mit ihrem Langzeit-Freund Sam Asghari verlobt. (Archivbild)

Getty Images for GLAAD
Seine Frage, ob ihr der Diamantring gefalle, beantwortet sie mit «Ja». Dazu schreibt sie: «Ich kann es nicht fassen!»

Seine Frage, ob ihr der Diamantring gefalle, beantwortet sie mit «Ja». Dazu schreibt sie: «Ich kann es nicht fassen!»

Getty Images

Darum gehts

  • Auf Instagram postete Britney Spears am Sonntag ein Video, in dem sie die Verlobung mit Sam Asghari bekannt gibt.

  • Danach hat sie ihren Instagram-Account deaktiviert.

  • Sie wolle eine Pause von den sozialen Medien machen und ihre Verlobung feiern.

Die US-Sängerin Britney Spears hat nur zwei Tage nach Bekanntgabe ihrer Verlobung via Instagram ihren Account dort gelöscht. Auf Twitter schrieb sie am Dienstag: «Macht euch keine Sorgen, Leute – ich mache nur eine kleine Pause von den sozialen Medien, um meine Verlobung zu feiern. Ich werde bald zurück sein.» Ihren Twitter-Account löschte sie jedoch zunächst nicht.

Vor wenigen Tagen hatte ihr Vater zugestimmt, als ihr jahrelanger Vormund zurückzutreten. Das Promi-Magazin «Variety» berichtete, in ihrer vorerst letzten Veröffentlichung auf Instagram habe Britney Spears geschrieben, sie habe 13 Jahre gewartet und zähle nun die Tage bis zu ihrer Freiheit. Danach habe sie den Account gelöscht. Die nächste Anhörung in dem Gerichtsstreit mit ihrem Vater ist für den 29. September angesetzt. Prominente und Musiker löschen ihre Social-Media-Accounts manchmal, um neugierig zu machen und dann entweder eine für sie wichtige Angelegenheit anzukündigen, wie etwa ein neues Album.

In dem letzten Instagram-Beitrag schrieb Spears laut «Variety» weiter: «Ich bin in einer Welt aufgewachsen, in der im Grunde genommen fast alles, was ich tat, von jemand anderem kontrolliert wurde.» Sie hoffe, diese Botschaft komme bei den Menschen an, die von einem System verwirrt oder manipuliert worden seien. Sie dankte auch ihren Unterstützerinnen und Unterstützern von «#FreeBritney».

Britney Spears steht seit 2008 unter der Vormundschaft ihres Vaters, nachdem sie wegen privater und beruflicher Probleme psychisch zusammengebrochen war. Zunächst verwaltete James Spears das Vermögen und private Anliegen seiner Tochter. 2019 trat er kürzer, blieb aber für die Finanzen zuständig.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/chk)

Deine Meinung