Britney vermietet Kevin Federline
Aktualisiert

Britney vermietet Kevin Federline

Ein zweites Kind ist unterwegs, die Pop-Karriere ist am Boden, und Ehemann Kevin Federline ist nicht gerade für seine Sparsamkeit bekannt: Höchste Zeit, endlich wieder Geld in die Haushaltskasse zu spülen.

Das Vermögen der ehemaligen Pop-Prinzessin wird von Tag zu Tag kleiner. Deshalb hat sich Britney eine neue Strategie ausgedacht, die strapazierten Millionenkonti wieder etwas aufzubessern, wie der Newsdienst «Freenet» am 17. Juli 2006 berichtete. Britneys Rezept: Ab sofort kann man ihren tanzenden und rappenden Ehemann mieten.

Angeblich sei Kevin als männliche Paris Hilton ziemlich erfolgreich - schliesslich ist das Besuchen von Promi-Partys seine Lieblingsbeschäftigung. Ein Abend mit dem Party-Boy koste 20'000 Dollar. Gerüchten zufolge sollen mit Kevins neuem Beruf schon über 700'000 Dollar auf das Spearsche Konto geflossen sein.

Deine Meinung