Bruce Springsteen rockt im Sommer 2023 wieder im Zürcher Letzigrund
Publiziert

«The Boss» kommt zurückBruce Springsteen rockt nächsten Sommer wieder in der Schweiz

Am 13. Juni 2023 spielt der Rocker Schweiz-exklusiv im Zürcher Letzigrund. Bis dahin kannst du diese Facts auswendig lernen und am Konzert mit deinem Wissen brillieren.

von
Team People
1 / 5
2016 stand Rocklegende Bruce Springsteen das letzte Mal in der Schweiz auf der Bühne.

2016 stand Rocklegende Bruce Springsteen das letzte Mal in der Schweiz auf der Bühne.

ZVG
Im Sommer 2023 kommt der 72-Jährige zurück! Das Zürcher Letzigrund will er mit seinen Hits zum Beben bringen.

Im Sommer 2023 kommt der 72-Jährige zurück! Das Zürcher Letzigrund will er mit seinen Hits zum Beben bringen.

ZVG
«Nach sechs Jahren freue ich mich darauf, unsere grossartigen und treuen Fans im nächsten Jahr wiederzusehen.
Und ich freue mich darauf, wieder einmal die Bühne mit der legendären E Street Band zu teilen», lässt sich der Musiker in einer Mitteilung zitieren.

«Nach sechs Jahren freue ich mich darauf, unsere grossartigen und treuen Fans im nächsten Jahr wiederzusehen.
Und ich freue mich darauf, wieder einmal die Bühne mit der legendären E Street Band zu teilen», lässt sich der Musiker in einer Mitteilung zitieren.

ZVG

Darum gehts

Zehn Schweiz-Konzerte, das elfte steht an

Sein erstes Konzert in der Schweiz spielte Bruce Springsteen 1981 im Zürcher Hallenstadion. Anschliessend folgten weitere im St. Jakob-Park in Basel, im Berner Wankdorf und im Westschweizer Stade de Genève. Alles in allem rockte die Legende bereits zehn Mal die hiesigen Konzertlocations. Sein letzter Gig liegt bereits sechs Jahre zurück. Damals heizte er den 45’000 Zuschauerinnen und Zuschauern im Stadion Letzigrund ordentlich ein  und dahin kommt er im kommenden Sommer zurück!

20 Grammys und sonstige Staubfänger

Der heute 72-Jährige ist nicht nur 20-facher Grammy-Gewinner, er wurde auch mit dem Kennedy-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet, zwei Golden Globes und sogar ein Oscar sind in seinem Trophäenschrank zu finden. 1994 bekam er den begehrten Goldjungen für seinen Kino-Soundtrack «Streets of Philadelphia» aus dem erfolgreichen Film «Philadelphia». Seit 2013 ist er sogar Mitglied der «American Academy of Arts and Sciences», die jährlich die Oscars vergibt. 2016 erhielt er schliesslich die «Presidential Medal of Freedom», das Höchste, womit ein Normalsterblicher in den USA ausgezeichnet werden kann.

50’000 Dollar für eine Gitarre

Im Alter von zehn Jahren entwickelte sich Springsteens Begeisterung für Rockmusik, zunächst für Elvis Presley, später auch für die Rolling Stones und die Beatles. Aus der Faszination kam sein Wunsch nach einer eigenen Gitarre auf. Diese bekam er schliesslich im zarten Alter von 13 Jahren geschenkt. Bis heute begeistert und begleitet ihn das Instrument. Was eine Bruce-Springsteen-Gitarre wert ist, stellte sich bei einer Charity-Auktion im Jahr 2009 heraus. 50’000 Dollar blätterte ein Fan für das signierte Objekt hin.

Es gibt nur einen «The Boss»

Bereits in den frühen 1970er-Jahren kam für Bruce Springsteen der Spitzname «The Boss» auf. Seine einstigen Bandkollegen nannten den Rockstar so, weil er ihnen die Gage nach gemeinsamen Auftritten stets in bar überreichte.

300’000 Fans sorgten für Chaos

Seinen grössten Live-Auftritt gab «The Boss» am 19. Juli 1988 in der Radrennbahn Weissensee in Ost-Berlin. Es wurden 160’000 Tickets für das Konzert verkauft, tatsächlich kamen allerdings rund 300’000 Fans, um ihn zu sehen. Die Polizei und die Sicherheitsleute vor Ort kapitulierten vor dem Menschenschwall. Dem Grossanlass wird zudem nachgesagt, dass er indirekt zum Fall der Mauer beigetragen habe.

Hol dir den People-Push!

Deine Meinung

12 Kommentare