Bruce Springsteen von Pferdeverkäufer verklagt
Aktualisiert

Bruce Springsteen von Pferdeverkäufer verklagt

Bruce Springsteen und seine Frau sind verklagt worden, weil sie angeblich einen Vertrag zum Kauf eines Pferdes für ihre Tochter nicht erfüllt haben.

Der Springreiter Todd Minikus erklärte vor Gericht in Florida, das Paar habe sein Pferd «Pavarotti» im Wert von 850.000 Dollar (1 Million Franken) erwerben wollen und dafür im Juli eine Anzahlung geleistet. Offenbar nachdem er «Pavarotti» noch einmal bei den Panamerikanischen Spielen in Brasilien geritten habe, hätten beide aber ihre Meinung geändert. Der Handel habe bis zum 24. August über die Bühne gehen sollen, machte Minikus am Donnerstag geltend und fordert Schadensersatz und Entschädigung für die weitere Haltung «Pavarottis». Seit dem Turnier in Brasilien habe das zehn Jahre alte Tier an Wert verloren, unter anderem, weil Springsteen aus dem Vertrag ausgestiegen sei.

(dapd)

Deine Meinung