Deepfake: Bruce Willis verkauft nach Schauspiel-Ende sein Gesicht 

Publiziert

DeepfakeBruce Willis verkauft nach Schauspiel-Ende sein Gesicht 

Die Action-Legende hat einen Weg gefunden, auch in Zukunft noch auf der Leinwand zu erscheinen. Und das, obwohl er im März seinen Rücktritt aus der Schauspielerei verkündete.

von
Katja Fässler
1 / 9
Bruce Willis hat die Rechte an seinem Gesicht an eine Firma, die auf Deepfake-Technologie spezialisiert ist, verkauft. 

Bruce Willis hat die Rechte an seinem Gesicht an eine Firma, die auf Deepfake-Technologie spezialisiert ist, verkauft. 

DUKAS
Somit kann der digitale Zwilling des Schauspielers etwa in Werbespots mitwirken. 

Somit kann der digitale Zwilling des Schauspielers etwa in Werbespots mitwirken. 

DUKAS
Bruce Willis beendet seine Schauspielerkarriere diesen März. 

Bruce Willis beendet seine Schauspielerkarriere diesen März. 

AFP

Darum gehts

Eigentlich wollte sich Bruce Willis (67) aus dem Showgeschäft zurückziehen. Aus gesundheitlichen Gründen gab er im März das Ende seiner Schauspielkarriere bekannt. Grund dafür: Der «Stirb langsam»-Star leidet an Aphasie, einer Krankheit, die seine kognitiven Fähigkeiten, darunter auch sein Sprachzentrum, beeinträchtigt. 

Mit der Sprachstörung ist es der Hollywood-Legende nahezu unmöglich, professionell zu schauspielern. Doch Willis hat noch ein Ass im Ärmel: sein Gesicht. Die Rechte an diesem hat er kürzlich für eine unbekannte Summe an die US-Firma Deepcake verkauft, wie «The Telegraph» berichtet.

Die Firma ist, wie der Name schon vermuten lässt, auf Deepfake-Technologie spezialisiert. Dank dieser kann das berühmte Gesicht des Schauspielers auf jedem x-beliebigen anderen Kopf erscheinen. Aber nicht nur die Optik wird anhand der künstlichen Intelligenz adaptiert, sondern auch Stimme und Bewegungen. So wird der täuschend echte Anschein erweckt, dass es sich beim digitalen Zwilling um den echten Bruce Willis handelt. 

Was hältst du von Deepfakes?

Missbräuchliche Verwendung der Technologie

In einer Erklärung auf der Webseite der Firma schreibt der 67-Jährige: «Ich mag die Präzision, mit der mein Charakter herausgearbeitet wurde. Für mich ist das eine grossartige Möglichkeit, in die Vergangenheit zurückzureisen. Dank dieser modernen Technik ist es mir möglich, zu arbeiten, zu kommunizieren, an einem Filmset und sogar auf einem anderen Kontinent zu sein.»

Ein Spot mit dem digitalen Double von Bruce Willis wurde bereits 2021 durch eine russische Werbefirma realisiert. 

Deepfake birgt Gefahren

So faszinierend die Deepfake-Technologie ist, so gefährlich ist sie auch. Wiederholt werden Gesichter von berühmten Persönlichkeiten missbräuchlich verwendet. So tauchte vor gut vor einem Jahr der täuschend echte Bundesrat Guy Parmelin in einem Video auf, in dem er vor Deepfakes warnen soll. Tatsächlich wurde der Clip aber ohne Parmelin oder dessen Einwilligung gedreht. 

Auch Tom Cruise geisterte plötzlich als digitales Double auf Tiktok herum. Die Gesichter der Schauspielerinnen Gal Gadot (Wonder Women) und Daisy Ridley (Star Wars) wurden sogar schon in Deepfake-Pornofilmen benutzt. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

14 Kommentare