Aktualisiert

Bruder von Rebellenführer ergibt sich

Der Bruder des tschetschenischen Rebellen-Führers Doku Umarow hat sich laut den pro-russischen Behörden ergeben.

Der Bruder des Rebellen-«Präsidenten» habe seinen Unterschlupf verlassen und im Beisein von Ministerpräsident Ramsan Kadyrow in dessen Residenz die Waffen niedergelegt, meldeten russische Agenturen. «Zunächst hatten wir Informationen, dass es Doku Umarow war. Doch dann stellte sich heraus, dass es sein jünger Bruder ist», sagte Gudajew.

Rebellenchef Doku Umarow hatte die Führung der Rebellen in der nordkaukasischen Teilrepublik vom im Juni getöteten Abdul-Chamid Sadulajew übernommen. Sein Bruder habe die Waffen niedergelegt gegen die Zusage, dass eine Amnestie für ihn geprüft werde, erklärte die Regierung in Grosny.

Über den Verbleib des tschetschenischen Rebellenführers machten die Behörden keine Angaben. Umarows einziger Rivale, der einflussreiche Rebellenführer Schamil Bassajew, wurde nach russischen Angaben im Juli getötet.

Im seit zwölf Jahren anhaltenden Kampf um Tschetschenien sind Zehntausende Menschen getötet worden. Bassajew hat sich unter anderem zu der Geiselnahme im süd-russischen Beslan bekannt, bei der 2004 in einer Schule mehr als 300 Menschen getötet wurden, die meisten davon Kinder. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.