Oberkirch LU – Brüder (31 und 32) fallen in Jauchegrube – beide tot

Publiziert

Oberkirch LUBrüder (31 und 32) fallen in Jauchegrube – beide tot

Auf einem Bauernhof in Oberkirch sind am Samstagnachmittag zwei Männer aus noch unbekannten Gründen in eine Jauchegrube gefallen. Sie konnten nur noch tot geborgen werden.

von
Jonas Bucher
1 / 2
Das Drama ereignete sich in der Gemeinde Oberkirch.

Das Drama ereignete sich in der Gemeinde Oberkirch.

Google Maps
Die beiden Männer konnten von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden, nachdem zuerst die Gülle hatte abgepumpt werden müssen, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Die beiden Männer konnten von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden, nachdem zuerst die Gülle hatte abgepumpt werden müssen, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

20min/Gianni Walther

Am Samstag um 15.25 Uhr verrichtete ein 31-jähriger Mann auf einem Bauernhof in Oberkirch Arbeiten bei einem Güllenloch. Aus noch ungeklärten Gründen fiel er dabei in die Jauchegrube. Sein 32-jähriger herbeigeeilter Bruder wollte dem Verunfallten helfen und stürzte selbst auch in die Grube. Die beiden Männer konnten von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden, nachdem zuerst die Gülle hatte abgepumpt werden müssen, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Vor Ort waren nebst Polizei und dem Rettungsdienst 144 auch ein Rettungshelikopter, die Feuerwehr, das Amtsoffizium sowie ein Care Team im Einsatz. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee. 

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen


Deine Meinung