Aktualisiert 11.06.2011 20:14

Feststimmung

Brühl steigt in die Challenge League auf

Brühl St. Gallen hat das zweite Barrage-Spiel gegen den FC Malley mit 4:2 gewonnen und spielt nächste Saison in der Challenge League. Dort wird es auch zum Derby gegen den Stadtrivalen FC St. Gallen kommen.

Ausgelassen feiern die Brühl-Spieler den Aufstieg in die Challenge League. (Bild: Keystone)

Ausgelassen feiern die Brühl-Spieler den Aufstieg in die Challenge League. (Bild: Keystone)

3800 Fussballfans haben im Paul- Grüninger-Stadion in St. Gallen den Aufstieg des SC Brühl in die Challenge League gefeiert. Nach fast 40 Jahren kommt es nun wieder zu Stadt-Derbys gegen den «grossen» FC St. Gallen.

Nach der dramatischen Schlussphase wurde Brühls 4:2-Sieg gegen Malley Lausanne bejubelt: Hunderte Fans stürmten auf den Platz und feierten ihre Helden, die freudenstrahlend im Champagner-Sprühregen standen. Aus den Lautsprecher erklang «We are the Champions».

Zellweger trifft auf seinen Ex-Klub

Besonders viel Applaus erhielt Verteidiger Marc Zellweger. Die Nummer 17, beim FC St. Gallen ausgemustert, hatte grossen Anteil am Erfolg der Brühler. Nach dem Abstieg des FC St. Gallen aus der Super League werden die beiden Stadtklubs nun erstmals nach 38 Jahren in der Meisterschaft wieder aufeinander treffen.

Das Paul-Grüninger-Stadion, benannt nach dem Flüchtlingsretter aus dem Zweiten Weltkrieg, präsentierte sich nach dem Spiel als grosse, friedliche Festhütte. Bei Bier und Bratwurst freute sich Gross und Klein über das kleine Fussballwunder. Noch vor einem Jahr hatte der SC Brühl erst in der 2. Liga gekickt.

Auch Carouge steigt auf

In einer hektischen Partie in Wettingen ereichte Etoile Carouge das angestrebte Unentschieden gegen Baden und konnte damit im achten Versuch endlich den Wiederaufstieg in die zweithöchste Liga feiern. Baden vermochte gestern zwar ein Chancenplus zu verzeichnen, über beide Partien hinweg aber waren die Genfer doch eher der verdiente Aufsteiger.

Carouge war in seiner Vereinsgeschichte zweimal bereits in die höchste Schweizer Spielklasse aufgestiegen (1934 und 1997), nun ist der Genfer Traditionsverein immerhin wieder im Unterhaus vertreten und komplettiert die Fussball-Euphorie in der Calvin-Stadt nach dem Aufstieg von Servette in die Axpo Super League.

Brühl St. Gallen - Malley 4:2 (2:0)

Paul-Grüninger-Stadion. - 3800 Zuschauern (Stadionrekord). - SR Fähndrich.

Tore: 9. De Freitas 1:0. 42. De Freitas (Foulpen.) 2:0. 62. Hélin 2:1. 69. Hélin (Foulpen.) 2:2. 72. Thomas Inauen 3:2. 92. Morina 4:2.

Bemerkungen: 22. Zellweger (Brühl) klärt auf Torlinie. 92. Platzverweis Malley-Goalie Warpelin (Reklamieren), Verteidiger Rocha geht ins Tor. 92. Rocha hält Foulpenalty von De Freitas, Morina trifft im Nachschuss zum 4:2.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.