Aktualisiert 03.01.2020 11:04

Brüttisellen ohne Strom

«Als ich aufstand, war es kalt in der Wohnung»

Die Einwohner von Brüttisellen sind am Donnerstag für über neun Stunden im Dunkeln gesessen. Die Ursache für den Stromausfall ist noch unklar.

von
rab/tam

«Geisterstadt Brüttisellen, seit Stunden kein Strom»,

«alles dunkel bis zum Horizont» oder «wir sitzen im Dunklen» – so beschrieben Leser-Reporter aus Brüttisellen ZH die Lage. Seit circa 17.40 Uhr harrten zahlreiche Anwohner ohne Strom aus – mindestens neun Stunden lang. Gegen 3 Uhr wurde die Stromversorgung schrittweise wieder hochgefahren, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte.

«Es herrschte eine Weltuntergangsstimmung», berichtet Leser-Reporter Gabriell D.* Alles sei dunkel gewesen, nicht einmal die Ampeln hätten funktioniert. Und er habe immer wieder die Sirenen von Feuerwehrautos gehört. «Wir wussten nicht, was los ist und wurden auch nicht informiert.»

Er sei dann mit seiner Partnerin auswärts essen gegangen. «Als wir nach Hause kamen, war immer noch alles dunkel.» Erst am frühen Morgen habe es wieder Strom gegeben. «Ich erwachte um etwa 3 Uhr, als die Lichter in der Wohnung wieder angingen.» Als er zum Fenster hinaus geschaut habe, habe er gesehen, dass auch in den Häusern rundherum viele Lichter brannten.

Polizei patrouillierte

Die Ursache für den Stromausfall ist unklar. Gegen 17.40 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass es in Brüttisellen keinen Strom mehr gebe. Bei der Kontrolle in der Trafostation Talacher durch einen Mitarbeiter der Energiewerke Wangen-Brüttisellen kam es gemäss ersten Erkenntnissen zu einem Kurzschluss. Daraufhin brach in dem Gebäude ein Feuer aus und der Stromausfall weitete sich laut Polizei auf das gesamte Gemeindegebiet aus.

1 / 8
«Feuer im Traforaum», schreibt ein Leser aus Brüttisellen.

«Feuer im Traforaum», schreibt ein Leser aus Brüttisellen.

Leser-Reporter
Es wird vermutet, dass dies der Grund für den Stromausfall in Brüttisellen ist.

Es wird vermutet, dass dies der Grund für den Stromausfall in Brüttisellen ist.

Leser-Reporter
Die Feuerwehr ist vor Ort.

Die Feuerwehr ist vor Ort.

Leser-Reporter

Der Energiemitarbeiter erlitt laut Angaben der Polizei einen Schock. Er konnte das Gebäude selbstständig verlassen und wurde zur Kontrolle in ein Spital gebracht. Dieses konnte er im Verlaufe der Nacht wieder verlassen. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. An der Trafostation sei grosser Sachschaden entstanden, erklärte die Polizeisprecherin.

Der Stromausfall hat Auswirkungen bis am Freitagmorgen. «Als ich heute aufstand, war es kalt in der Wohnung», sagt ein Leser-Reporter. Er habe am Abend im Kerzenlicht mit seinen Kindern Karten gespielt und sei dann früh ins Bett gegangen.

Polizeibeamte patrouillierten die Nacht über im vom Stromausfall betroffenen Gebiet. Für Bewohner wurde unter der Telefonnummer 044 835 22 45 eine Hotline eingerichtet. Die Gemeinde Wangen-Brüttisellen liegt im Zürcher Glattal. Sie zählt gegen 8000 Einwohner.

*Name der Redaktion bekannt

Fehler gefunden?Jetzt melden.