Brummi-Fahrer kommt betrunken zur Arbeit
Aktualisiert

Brummi-Fahrer kommt betrunken zur Arbeit

Ein Lastwagenchauffeur hat beim Konsumieren von Alkohol vor der Abfahrt mit einem Spezialtransport offensichtlich nicht daran gedacht, dass der Transport von der Polizei eskortiert werden würde.

Seine Alkoholfahne fiel den Polizisten auf.

Ein Atemluft-Test zeigte, dass der Mann über ein Promille Alkohol im Blut hatte, wie die Kantonspolizei Graubünden schrieb. Der Chauffeur musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Für den Transport des Baukrans von Chur nach Langwies musste ein Ersatzfahrer aufgeboten werden. Die Polizeibegleitung war nötig, weil die Ladung breiter als üblich war. Bei der Kontrolle des Anhängerzuges und der Bewilligung vor der Abfahrt war den Polizisten der Alkoholgeruch des Chauffeurs aufgefallen.

(sda)

Deine Meinung