Stadt Zürich: Brunaupark-Wohnungen sollen Neubau weichen
Aktualisiert

Stadt ZürichBrunaupark-Wohnungen sollen Neubau weichen

Die Siedlung Brunaupark in Zürich-Wiedikon wird möglicherweise abgerissen. Die Eigentümerin will die Gerüchte nicht kommentieren.

von
tam
1 / 6
Die Siedlung Brunaupark solle abgerissen werden, erzählen sich Mieter. Die Eigentümerin sagt, es würden verschiedene Optionen geprüft.

Die Siedlung Brunaupark solle abgerissen werden, erzählen sich Mieter. Die Eigentümerin sagt, es würden verschiedene Optionen geprüft.

tam
Laut Mietern soll vorerst nur die Ladenfläche von Veränderungen betroffen sein. Ein grosser Teil der Gewerbefläche ist von der Migros belegt.

Laut Mietern soll vorerst nur die Ladenfläche von Veränderungen betroffen sein. Ein grosser Teil der Gewerbefläche ist von der Migros belegt.

tam
Die Überbauung wurde vor rund 50 Jahren gebaut und später saniert.

Die Überbauung wurde vor rund 50 Jahren gebaut und später saniert.

tam

Die Gerüchte halten sich hartnäckig. Seit Monaten erzählt man sich in der Siedlung Brunaupark im Zürcher Stadtkreis 3, dass es bald grosse bauliche Veränderungen geben werde. Der Finanzblog «Inside Paradeplatz» schreibt diese Woche sogar, dass alle Mieter rausmüssen und die Überbauung abgerissen werde – zugunsten von «teuren Bleiben für wohlhabende Mieter». Hunderte Bewohner wären dann betroffen.

Mehrere Mieter bestätigen 20 Minuten, dass sie vor einigen Monaten ein Informationsschreiben erhalten haben. Darin sei aber gestanden, dass die Credit-Suisse-Pensionskasse als Eigentümerin der Überbauung noch nichts entschieden habe. Eine Mieterin, die erst kürzlich eingezogen ist, sagt jedoch, dass sie nur einen befristeten Vertrag bis 2020 erhalten habe. Ihr gefällt die Wohnung und sie hofft trotz dieser Gerüchte, dass sie bleiben kann.

Migros wurde über Umbau informiert

Klar ist hingegen, dass sich zumindest bei der Ladenfläche etwas verändern wird. Neben der Apotheke und der Pizzeria ist ein grosser Teil der Fläche von der Migros belegt. Sie betreibt dort einen Supermarkt, ein Restaurant mit Take-away, ein Sportgeschäft sowie ein Bau- und Gartencenter. «Wir sind von der Liegenschaftseigentümerin über einen geplanten Umbau informiert worden», bestätigt Migros-Sprecher Francesco Laratta auf Anfrage. Für Informationen zum Zeitpunkt sowie Details zum Bauprojekt sei aber die Eigentümerin zuständig.

Und was sagt die Credit Suisse zu den Gerüchten? «Momentan prüft die Pensionskasse der Credit Suisse verschiedene Optionen für die Neugestaltung des Areals, um zusätzlichem Wohnraum zu schaffen», so Sprecher Andreas Kern. Derzeit seien entsprechende Abklärungen im Gang. Zu den verschiedenen Optionen will man zum jetzigen Zeitpunkt nichts sagen. «Die Mieterschaft wird informiert, sobald Details über die nächsten Schritte vorliegen.»

Deine Meinung