Aktualisiert 04.06.2015 15:55

Tour de Suisse

Brunnen verzichtet auf Etappen-Start

Das OK in Brunnen ist nach der Verkürzung der 3. Tour-de-Suisse-Etappe nicht mehr willens, den Anlass durchzuführen.

1 / 53
Sonntag, 21. Juni 2015Der Sieger der 79. Tour de Suisse heisst Simon Spilak (m.). Der Slowene gewinnt vor Geraint Thomas (l.) und Tom Dumoulin.

Sonntag, 21. Juni 2015Der Sieger der 79. Tour de Suisse heisst Simon Spilak (m.). Der Slowene gewinnt vor Geraint Thomas (l.) und Tom Dumoulin.

Keystone/Jean-christophe Bott
Spilak kann den neuen Pokal kaum in die Höhe stemmen.

Spilak kann den neuen Pokal kaum in die Höhe stemmen.

Keystone/Jean-christophe Bott
Der Slowene zeigt zum Abschluss ein starkes Zeitfahren. Es ist ein Sekunden-Poker: In der Endabrechnung ist Spilak fünf Sekunden schneller als Thomas.

Der Slowene zeigt zum Abschluss ein starkes Zeitfahren. Es ist ein Sekunden-Poker: In der Endabrechnung ist Spilak fünf Sekunden schneller als Thomas.

Keystone/Jean-christophe Bott

In Brunnen hätte zwar der Start zur 3. Etappe erfolgen sollen, doch danach wäre der Tross ohnehin per Auto und Bus ins Tessin zum Flughafen Quinto transferiert worden. Dies deshalb, weil wegen des Felssturzes in der Schöllenenschlucht zwischen Göschenen und Andermatt die ursprüngliche Route nicht befahrbar ist.

Von Quinto aus wird das Fahrerfeld den Aufstieg zum Gotthardpass über die alte Tremola-Passstrasse zu bewältigen haben. Zielort der auf 117 km verkürzten, ersten Bergetappe bleibt Olivone im Bleniotal.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.