NHL: Brunner trifft doppelt, aber vergebens
Aktualisiert

NHLBrunner trifft doppelt, aber vergebens

Nach anderthalb Monaten trifft Damien Brunner in der NHL endlich wieder. Seine Tore reichen aber nicht zum Sieg: die New Jersey Devils verlieren 4:5 bei den Columbus Blue Jackets.

Am 26. Oktober hatte Brunner letztmals für die Devils getroffen. Gegen Columbus liess sich der Stürmer gleich zweimal als Torschütze feiern. Sein 3:1 in der 22. Minute schien New Jersey den Weg zum zweiten Sieg in Folge zu ebnen. Doch nur vier Minuten später hatten die Blue Jackets bereits wieder ausgeglichen.

Brunner war es auch, der sechs Minuten vor Schluss mit seinem sechsten Saisontreffer zum 4:4 ausglich, nachdem die Devils schon nach 18 Sekunden im letzten Drittel in Rückstand geraten waren. Die beiden Treffer des Schweizers nützten aber nichts: Columbus' Nick Foligno sorgte 91 Sekunden vor dem Ende für den Siegtreffer.

Josi und Bärtschi mit Assist

In der Nacht auf Mittwoch fanden zwei weitere Schweizer den Weg in die Skorerlisten. Sowohl Roman Josi als auch Sven Bärtschi liessen sich je einen Assist gutschreiben. Josi gewann mit den Nashville Predators 4:1 bei den New York Rangers und gab den Pass zum letzten Tor. Bärtschi verlor mit den Calgary Flames 1:2 gegen die Boston Bruins. Während Bärtschi den Pass zu Calgarys Tor in der 26. Minute gab, hielt Reto Berra 22 Schüsse. Der Zürcher wurde erst im Schlussdrittel (54. und 56.) bezwungen.

(si)

Deine Meinung