Das gibt Zoff: Brunner und Diaz von Shedden «gesperrt»
Aktualisiert

Das gibt ZoffBrunner und Diaz von Shedden «gesperrt»

Zugs Damien Brunner und Rafael Diaz dürfen am Spengler Cup das Halbfinale mit dem HCD gegen Vitkovice nicht bestreiten. Weil es ihr Klubtrainer Doug Shedden nicht erlaubt.

von
Klaus Zaugg

Doug Shedden hat Damien Brunner und Rafael Diaz unter einer Bedingung für den Spengler Cup freigegeben: Sie dürfen nur drei Partien bestreiten. Weil beide schon zweimal für den HCD gespielt haben, kamen sie in eine heikle Lage: Das Halbfinale gegen Vitkovice wäre bereits das dritte Spiel gewesen – und im Falle eines Sieges hätten sie das Finale gegen Team Canada nicht bestreiten können. Deshalb ersuchten beide ihren Trainer um die Bewilligung für eine vierte Partie.

Doch Doug Shedden, hier beim Turnier auch Cheftrainer von Team Canada, hat nun Brunner und Diaz sozusagen «gesperrt». Er gewährt nur drei Spiele. «So war es abgemacht und dabei bleibt es». Deshalb spielen Brunner und Diaz heute gegen Vitkovice nicht – um im Falle eines Falles das Finale gegen Team Canada und Doug Shedden bestreiten zu können.

Das Intermezzo könnte den inneren Frieden beim EV Zug empfindlich stören. Die Zuger sind in der Meisterschaft auf Topleistungen von Brunner und Diaz angewiesen. Zoff ist programmiert.

Deine Meinung