Contini-Nachfolger: Bruno Berner wird neuer Trainer bei GC

Publiziert

Contini-NachfolgerBruno Berner wird neuer Trainer bei GC

Gemäss Informationen von 20 Minuten wird Bruno Berner den FC Winterthur verlassen und kommende Saison an der Seitenlinie der Grasshoppers stehen.

1 / 1
Hat als Spieler 81 Pflichtspiele für GC absolviert: Der neue Trainer Bruno Berner.

Hat als Spieler 81 Pflichtspiele für GC absolviert: Der neue Trainer Bruno Berner.

Urs Lindt/freshfocus

Mehrere Monate sind vergangen, seit Ex-GC-Trainer Giorgio Contini seinen Trainerposten bei GC gekündigt hat. Die Saison durfte der 49-Jährige dennoch an der Seitenlinie beenden. Nun haben die Hoppers seinen Nachfolger gefunden. Gut unterrichtete Quellen berichten gegenüber 20 Minuten, dass Bruno Berner der neue Trainer für die kommende Saison sein wird.

In der vergangenen Saison war Berner noch Trainer beim FC Winterthur und schaffte den Klassenerhalt mit einem Punkt Vorsprung vor dem FC Sion. Seine Karriere als Trainer startete er in der FCZ-Jugend, über Tuggen ging es dann zum SC Kriens, mit dem er 2018 den Aufstieg in die Challenge League schaffte. 

13 Spielerabgänge drohen

Mit Berner kommt einer mit Stallgeruch zu den Hoppers. 81 Pflichtspiele absolvierte er als Spieler mit GC. Doch die künftige Aufgabe dürfte alles andere als leicht werden: Nicht weniger als 13 Spielerabgänge drohen. Mit Pascal Schürpf (FC Luzern) und Michael Kempter (FC St. Gallen) werden zwei Super-League-Spieler als Neuzugänge gehandelt.

Blue-Sport-Moderator und GC-Fan Roman Kilchsperger verrät zudem in der neusten Podcastfolge von «Anderi Liga», dass Theo Corbeanu zu den Hoppers stossen werde. Der rechte Flügel und kanadische Nationalspieler war in der Rückrunde von Wolverhampton an Arminia Bielefeld ausgeliehen. Weitere Leihspieler von GC-Partnerclub Wolverhampton sollen folgen. 

Ist Bruno Berner die richtige Wahl?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(wed)

Deine Meinung

25 Kommentare