«Kheira Hamraoui : Fotos von Eisenstangen-Attacke auf PSG-Star
Publiziert

«Der Täter zielte auf meine Beine»Brutale Fotos von Eisenstangen-Attacke auf PSG-Star sorgen für Entsetzen

Nach dem üblen Angriff auf PSG-Spielerin Kheira Hamraoui meldet sich das Opfer der Eisenstangen-Attacke erstmals zu Wort. Zudem kursieren schockierende Bilder ihrer Verletzungen im Internet.

von
Florian Gnägi
1 / 5
So schockierend sehen Hamraouis Beine nach der Eisenstangen-Attacke aus.

So schockierend sehen Hamraouis Beine nach der Eisenstangen-Attacke aus.

Twitter
Die Beine sind mit Flecken übersät.

Die Beine sind mit Flecken übersät.

Twitter
Auch die Hände sehen alles andere als unversehrt aus.

Auch die Hände sehen alles andere als unversehrt aus.

Twitter

Darum gehts

  • PSG-Fussballerin Kheira Hamraoui meldet sich nach der Eisenstangen-Attacke auf sie zu Wort.

  • Die 31-Jährige schildert emotional, wie sie überfallen wurde.

  • Fotos vom Angriff zeigen, was für brutale Verletzungen die Französin davontrug.

Die Meldung über den brutalen Überfall auf PSG-Fussballerin Kheira Hamraoui sorgte zuletzt für grosse Schlagzeilen. Nun berichtet die «L’Équipe» davon, wie das 31-jährige Opfer gegenüber der Pariser Polizei den Vorfall schilderte.

«Mach die Tür auf! Mach die Tür auf!», sollen die Angreifer geschrien haben, als Hamraoui sich in einem Auto befand. «Derjenige, der auf meiner Seite war, packte mich und zog mich aus dem Fahrzeug. Zuvor griff er nach einer Eisenstange, die er in seiner Hose oder unter seinem Pullover versteckt hatte. Er versetzte mir gleich zu Beginn des Angriffs einen ersten Schlag, um mich zu zwingen, aus dem Fahrzeug-Inneren auszusteigen.» Der ganze Vorgang soll gemäss der Teamkollegin von Ramona Bachmann einige Minuten lang angedauert haben.

Flecken und offene Wunden auf Hamraouis Beinen und Händen

Mittlerweile kursieren auf Twitter auch Bilder von den Verletzungen von Hamraoui, die für grosses Entsetzen sorgen. Die Beine der PSG-Kickerin sind mit blauen und roten Flecken übersät, zudem ist an ihrem rechten hinteren Oberschenkel eine offene Wunde zu erkennen. Auch ihre Hände wurden arg in Mitleidenschaft gezogen und weisen schockierende Blessuren auf.

Wer verantwortlich für den Angriff ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt immer noch unklar. Zunächst wurde Hamrouis Teamkollegin Aminata Diallo verdächtigt, den Überfall organisiert zu haben, weil sie damit möglicherweise ihre Konkurrentin um einen Stammplatz ausschalten wollte. Diallo bestritt diese Vorwürfe aber vehement.

Abidal bestreitet jegliche Tatbeteiligung

Danach geriet plötzlich die Frau von Ex-Barça-Star Eric Abidal ins Visier der Ermittlungen, weil der heutige Sportchef der Katalanen eine Affäre mit Hamraoui gehabt haben soll. Abidal liess nach dem Aufkommen der Beschuldigungen über seinen Anwalt vorsorglich mitteilen, dass er jede Tatbeteiligung abstreite, dennoch kooperativ den Ermittlungen zur Seite stehen wolle.

Die Brutalo-Attacke dürfte auch an den restlichen PSG-Spielerinnen nicht spurlos vorbeigegangen sein. Immerhin konnten die Pariserinnen am Donnerstag in der Champions League wieder einmal für ein Erfolgserlebnis sorgen. Mit Nati-Star Ramona Bachmann in der Starelf schlug PSG die Frauen von Real Madrid auswärts mit 2:0.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare