Aktualisiert 19.10.2004 19:00

Bub (13) erschoss Eltern im Schlaf

Weil er wegen schlechter Schulnoten mit Schlägen gezüchtigt worden war, hat der 13-jährige Russe Alexander Bykow seine Eltern im Schlaf mit einer Schrotflinte erschossen.

Der Junge plante laut Ermittlern, die Leichen in einen Fluss zu werfen, konnte aber das Auto seines Vaters nicht in Gang setzen.

Daraufhin fand

die Schwester des Täters die beiden Leichen in der Garderobe. Der Junge wird nun psychologisch untersucht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.