Aktualisiert 29.09.2009 12:41

USA

Bub jahrelang im Schrank eingesperrt

Über vier Jahre wurde er von seiner Mutter in einem Wandschrank eingesperrt, musste Misshandlungen und Schläge über sich ergehen lassen - jetzt konnte sich ein 14-jähriger Knabe in Oklahoma-City befreien.

Der Jugendliche habe unterernährt gewirkt, am ganzen Körper Narben gehabt und andere Zeichen von Missbrauch aufgewiesen, sagte Polizeisprecher Gary Knight. «Er war hungrig. Er war schmutzig. Er hatte zahlreiche Narben am Körper. Es war sehr traurig.» Der Junge habe nichts am Leib getragen ausser einem Paar zu grosser Shorts, die von einem Gürtel gehalten wurden. Der 14-Jährige wurde zunächst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht und anschliessend in die Obhut der Behörden übergeben.

Nachbarn ist nichts aufgefallen

Die 37 Jahre alte Mutter und ihr ein Jahr älterer Lebensgefährte wurden festgenommen, sagte ein Polizeisprecher. Die Frau habe noch sieben weitere Kinder, sechs davon seien minderjährig, die jedoch keine Spuren von Misshandlungen zeigten. Sie befänden sich mittlerweile in staatlicher Obhut. Der misshandelte Bube wurde zur Behandlung in ein Spital gebracht.

Den Nachbarn und der Hausverwaltung sei nichts aufgefallen. «Ich wusste nicht einmal, dass sie auch einen 14-jährigen Sohn hatte», berichtete eine Hausverwalterin laut US-Medienberichten.

Allerdings sei es ihr bei Besuchen aufgefallen, dass die Mutter die Tür zum Schlafzimmer stets penibel geschlossen habe. Ausserdem habe sie öfter Essen ins Schlafzimmer gebracht. «Wenn sie Nahrung ins Schlafzimmer brachte, öffnete sie die Tür immer nur einen Spalt weit.»

Nach Rückkehr der Mutter aus Haft

Der Junge war nach eigenen Angaben nach der Entlassung seiner Mutter aus dem Gefängnis vor etwa viereinhalb Jahren mit dieser von New Jersey nach Oklahoma City gezogen. Seitdem habe er nie die Schule besucht und sei die meiste Zeit in einem Schlafzimmerschrank eingesperrt gewesen. Er sei immer wieder mit Alkohol übergossen und angezündet sowie gefesselt, geschlagen und stranguliert worden, erklärte der Jugendliche laut Polizei.

Die meiste Zeit habe er in der Dunkelheit des Schrankes zubringen müssen.

Erst vor einigen Wochen hatte das Schicksal eines Mädchens ganz Amerika erschüttert: Jaycee Lee Dugard war 1991 in Kalifornien als elfjähriges Mädchen verschleppt worden. Ihre Peiniger Phillip Garrido und seine Frau Nancy hatten sie 18 Jahre lang gefangen gehalten und sexuell missbraucht. Der heute 58-jährige Phillip Garrido hatte mit dem Entführungsopfer zwei Töchter gezeugt.

(sda/dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.