Herziges bei Generalaudienz - Dieser Bub wollte etwas ganz Bestimmtes vom Papst – und erhielt es
Publiziert

Herziges bei GeneralaudienzDieser Bub wollte etwas ganz Bestimmtes vom Papst – und erhielt es

Schmunzeln im Vatikan: Ein Bub drang bei der Generalaudienz bis zu Franziskus vor, weil er es auf dessen weiss Mütze abgesehen hatte. Der Pontifex liess sich verzaubern und überreichte dem Jungen schliesslich ein Duplikat seines Pileolus.

Der Bub wollte ein Souvenir vom Papst.

Bei der Generalaudienz von Papst Franziskus im Vatikan ist ein kleiner Junge auf die Bühne gelaufen und hat damit für Erheiterung beim Pontifex gesorgt. Der Junge – der laut «Gazzetta del Sud» an einer kognitiven Beeinträchtigung leidet – überwand am Mittwoch die Absperrungen zum Zuschauerbereich und ging direkt auf Franziskus zu. Dieser gab ihm die Hand, plauderte kurz mit ihm und liess ihn sogar kurz neben sich auf einem Sessel sitzen – Leonardo Sapienza, der Regent der Präfektur des Päpstlichen Hauses, musste dafür aufstehen.

1 / 6
Der als Paolo identifizierte Bub im Alter von zehn Jahren…

Der als Paolo identifizierte Bub im Alter von zehn Jahren…

Reuters
…ging direkt zu Papst Franziskus hin.

…ging direkt zu Papst Franziskus hin.

Reuters
Dieser freute sich über den unerwarteten Besuch.

Dieser freute sich über den unerwarteten Besuch.

Reuters

Der Junge, dessen Name laut «Vatican News» Paolo ist, hatte es offensichtlich auf ein besonderes Souvenir abgesehen: Er zeigte immer wieder auf den Kopf von Franziskus und wollte das weisse Käppchen haben. Seinen Pileolus, wie das Kleidungsstück heisst, gab der Papst dem Jungen zwar nicht, dafür aber ein anderes Käppchen. Tausende von Zuschauern und Zuschauerinnen im Empfangssaal des Vatikan brachen in Beifall aus.

Am Ende der Audienz lobte Franziskus den Sinn für Freiheit, den Paolo gezeigt habe, um «nahe zu kommen und sich zu bewegen, als ob er zu Hause wäre». Er sagte, alle Gläubigen sollten diese Freiheit spüren, um Gott näher zu kommen und keine Angst haben. «Jesus sagt: Wenn Ihr euch nicht zu Kindern macht, dann könnt Ihr nicht in das Himmelreich», sagte Franziskus weiter. «Traut euch und nähert euch dem Herrn. Habt keine Angst. Ich danke diesem Jungen für die Lektion, die er uns allen erteilt hat.»

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(dpa/trx)

Deine Meinung

3 Kommentare