Diagnose Diphallie – Bub (7) kam mit zwei Penissen, aber ohne Anus zur Welt
Publiziert

Diagnose DiphallieBub (7) kam mit zwei Penissen, aber ohne Anus zur Welt

Unglaublich rar – so bezeichnen Mediziner den Fall eines Siebenjährigen aus Usbekistan: Urologen haben jetzt seine zwei äusserst seltenen Fehlbildungen korrigiert.

von
Fee Anabelle Riebeling
1 / 5
Sieben Jahre lebte ein Junge aus Usbekistan mit einem doppelten Penis, einer äusserst seltenen Fehlbildung. Kinderurologen haben das Problem behoben. (Im Bild: MRT-Aufnahme der Beckenorgane einschliesslich der Penisstrukturen)

Sieben Jahre lebte ein Junge aus Usbekistan mit einem doppelten Penis, einer äusserst seltenen Fehlbildung. Kinderurologen haben das Problem behoben. (Im Bild: MRT-Aufnahme der Beckenorgane einschliesslich der Penisstrukturen)

Urology Case Reports: S. Agzamkhodjayev et al., 2022
Seit dem 17. Jahrhundert wurden nur rund 100 Fälle beschrieben. Am bekanntesten ist der Fall des sogenannten «Diphallic-Dude», der in seiner Autobiografie «Mein Leben mit zwei Penissen» von seinem Leben mit Doppelgenital berichtet. 

Seit dem 17. Jahrhundert wurden nur rund 100 Fälle beschrieben. Am bekanntesten ist der Fall des sogenannten «Diphallic-Dude», der in seiner Autobiografie «Mein Leben mit zwei Penissen» von seinem Leben mit Doppelgenital berichtet. 

Twitter/Double Dick Dude
Von einem Bub mit sogar drei Penissen berichteten im Jahr 2020 zwei Ärzte. Laut dem im «International Journal of Surgery Case Reports» veröffentlichten Fallbericht brachten die Eltern ihren damals dreimonatigen Sohn zum Arzt, weil sein linker Hodensack merkwürdig angeschwollen war. Untersuchungen haben dann gezeigt, …

Von einem Bub mit sogar drei Penissen berichteten im Jahr 2020 zwei Ärzte. Laut dem im «International Journal of Surgery Case Reports» veröffentlichten Fallbericht brachten die Eltern ihren damals dreimonatigen Sohn zum Arzt, weil sein linker Hodensack merkwürdig angeschwollen war. Untersuchungen haben dann gezeigt, …

Screenshot/International Journal of Surgery Case Reports

Darum gehts

  • Usbekische Mediziner hatten es mit einem ganz besonderen Patienten zu tun.

  • Der Siebenjährige hatte zwei Penisse. Er litt an sogenannter Diphallie.

  • Die Diagnose ist selten: Weltweit sind nur rund 100 Fälle in 400 Jahren bekannt.

  • Der Junge war noch mit einer weiteren Anomalie geboren worden: einem Enddarm ohne Ausgang.

Sieben Jahre lebte ein usbekischer Bub mit einer äusserst seltenen Fehlbildung: einem doppelten Penis. Diese von Fachleuten als Diphallie bezeichnete Anomalie kommt bei nur einem von fünf bis sechs Millionen Jungen vor. Erstmals beschrieben wurde das auch Doppelpenis genannte Phänomen im 17. Jahrhundert. Seither wurden nur rund 100 Fälle beschrieben.

Am bekanntesten ist der Fall des sogenannten «Diphallic-Dude», der in seiner Autobiografie «Mein Leben mit zwei Penissen» von seinem Leben mit Doppelgenital und in weiteren Büchern von seinem Sexleben berichtet.

Keine Möglichkeit zum Ausscheiden des Darminhalts

Den Diphallie-Fall des Siebenjährigen schildern Mediziner um den Kinderurologen Saidanvar Agzamkhodjayev aus Taschkent im Fachjournal «Urology Case Reports». Demnach wurden «bei der ersten körperlichen Untersuchung zwei vollständig entwickelte Penisse mit gemeinsamer Schafthaut festgestellt». Da der Bub aus beiden Penissen urinieren konnte, müsse er über zwei getrennte Harnröhren verfügen.

Im Gespräch mit den Eltern erfuhren Agzamkhodjayev und sein Team, dass der Bub nicht nur mit zwei Penissen, sondern auch ohne Anus zur Welt gekommen war. Diese sogenannte Analatresie, bei der der Enddarm verschlossen ist und die Betroffenen keine Möglichkeit zum Ausscheiden des Darminhalts haben, sei direkt nach der Geburt behoben worden. Warum die Familie sieben Jahre wartete, um auch den Doppelpenis anzugehen, bleibt offen.

Chirurgische Herausforderung

Dass Diphallie-Betroffene häufig auch weitere Anomalien aufweisen, ist dagegen bekannt. Oft seien Hoden, Verdauungs- und Harntrakt betroffen. Dies zu erkennen, sei wichtig: «Die korrekte Klassifizierung der Erkrankung kann die endgültigen Behandlungsoptionen bestimmen.» Es handele sich jedoch immer um eine chirurgische Herausforderung.

In einer mehrstündigen Operation entfernten Agzamkhodjayev und seine Kollegen den linken der beiden Penisse. Zudem sorgten sie dafür, dass der Urinstrahl künftig vollständig durch den verbliebenen Penis geleitet wird. Für den Übergang – das heisst, für die Zeit der Abheilung – legten die Ärzte zwei Katheter, die drei Wochen später wieder entfernt wurden. Der Eingriff glückte und zahlte sich aus: Zwei Monate nach der Operation hatte sich der Junge erholt und konnte wieder normal auf die Toilette gehen.

Im Jahr 2021 berichteten Mediziner im Irak über einen Jungen mit drei Penissen, der sogenannten Triphallie.

Wissen-Push

Abonniere in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Du wirst über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhältst du Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Wissen» an – et voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung