Aktualisiert 28.03.2016 14:09

«Montagshunde»Buch zeigt schlafende Vierbeiner

Eine Bernerin sammelt auf der Crowdfunding-Plattform Wemakeit Geld für ein Büchlein über schlafende Hunde. 17 Literaten haben dazu Texte verfasst.

von
aha

Gisela Feuz ist auf den Hund gekommen. Auf einer Südamerika-Reise fotografierte sie unzählige Hunde, welche an den unmöglichsten Orten schliefen. Die so entstandenen Bilder postete sie, wieder zurück in der Schweiz, in einem Blog unter der Rubrik «müder Montagshund». Daraufhin bekam Feuz von Lesern Bilder aus aller Welt zugeschickt. Ein Bekannter habe ihr schliesslich vorgeschlagen, ein Buch daraus zu machen.

Auf wemakeit sammelt Feuz nun Geld, um das Büchlein mit dem Namen «Montagshunde» produzieren zu können. Neben den Bildern von schlafenden Hunden konnte Feuz auch 17 Literaten, Journalisten und Sänger für das Projekt gewinnen, welche Texte, Gedichte und Songs für das Büchlein verfasst haben. So unter anderem Matto Kämpf, Pedro Lenz und Ariane von Graffenried.

Noch 900 Franken benötigt

Über das Projekt schreibt Feuz: «Bilder von schlafenden Hunden sind Seelenbalsam, zumal bestimmt so mancher von uns sich manchmal einfach gerne irgendwo zusammenrollen möchte, um ein Nickerchen einzulegen.»

Von den benötigten 3500 Franken fehlen noch knapp 900 Franken. Diese müssen innerhalb der nächsten 9 Tagen gespendet werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.