Aktualisiert 13.06.2019 07:02

Frauenstreik 2019Buchli geht auf die Strasse – und wer daheimbleibt

Am 14. Juni gehen Frauen für Gleichberechtigung auf die Strasse und streiken. Wir haben bei berühmten Schweizerinnen nachgefragt, wie sie den Tag verbringen.

von
20M
1 / 30
Wer: UPC-Mysports-Moderatorin Steffi Buchli (40)Ihre Meinung: «Es ist wichtig, Zeichen zu setzen. Der Streik wirft schon im Vorfeld hohe Wellen, das Thema bewegt», so Buchli. «Das ist gut so. Wir haben noch einiges zu tun!»

Wer: UPC-Mysports-Moderatorin Steffi Buchli (40)Ihre Meinung: «Es ist wichtig, Zeichen zu setzen. Der Streik wirft schon im Vorfeld hohe Wellen, das Thema bewegt», so Buchli. «Das ist gut so. Wir haben noch einiges zu tun!»

Instagram/steffibuchli
Ihre Pläne: Buchli hat am Freitag einige geschäftliche Termine. «Am Nachmittag gehe ich aber in die Zürcher Innenstadt und werde beim Umzug mitlaufen.»

Ihre Pläne: Buchli hat am Freitag einige geschäftliche Termine. «Am Nachmittag gehe ich aber in die Zürcher Innenstadt und werde beim Umzug mitlaufen.»

UPC Mysports
Wer: SRF-Moderatorin Jennifer Bosshard (26)Ihre Meinung: Bosshard findet den Frauenstreik «enorm wichtig»: «Noch haben wir in der Schweiz keine vollumfassende Gleichstellung der Geschlechter. Und auch wenn wir unseren Vorfahrinnen, die 1991 für die Rechte der Frau gestreikt hatten, enorm viel verdanken, müssen ...

Wer: SRF-Moderatorin Jennifer Bosshard (26)Ihre Meinung: Bosshard findet den Frauenstreik «enorm wichtig»: «Noch haben wir in der Schweiz keine vollumfassende Gleichstellung der Geschlechter. Und auch wenn wir unseren Vorfahrinnen, die 1991 für die Rechte der Frau gestreikt hatten, enorm viel verdanken, müssen ...

Instagram/jenniferbosshard

Am 14. Juni 1991 versammelten sich rund eine halbe Million Frauen und Männer in Schweizer Städten, um für Lohngleichheit und gegen sexuelle Belästigung zu protestieren. Diesen Freitag, exakt 28 Jahre später, ziehen erneut Schweizerinnen und Schweizer durch die Strassen, um am Frauenstreik 2019 für die Gleichstellung von Mann und Frau einzustehen.

Das Motto des diesjährigen Streiks lautet «Lohn, Zeit, Respekt!» – und es soll unter anderem auf Lohnungleichheit, Diskriminierung, sexuelle Belästigung und ungleiche Verteilung der Care-Arbeit zwischen den Geschlechtern aufmerksam machen.

20 Minuten hat verschiedene bekannte Schweizerinnen gefragt, was sie von dem Streik halten – und ob sie am Freitag auch demonstrieren gehen werden.

Wer neben Sportjournalistin Steffi Buchli sonst noch auf die Strasse geht und wer vom Streik nichts hält, erfährst du in der Bildstrecke.

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.