Schwupps - und weg: Buchstäblich vom Erdboden verschluckt
Aktualisiert

Schwupps - und wegBuchstäblich vom Erdboden verschluckt

Nichtsahnend lief eine junge Frau in der chinesischen Stadt Xi'an auf dem Trottoir. Plötzlich gab der Boden unter ihr nach und begrub sie unter sich. Sie kam mit Prellungen und vielen Tränen davon.

von
dga

(Video: AP-Television)

Der Redewendung «wie vom Erdboden verschluckt» dürfte zumindest in China eine neue Bedeutung zugeschrieben werden: Eine Überwachungskamera filmte, wie sich mitten auf dem Trottoir unter den Füssen eines Mädchens plötzlich der Boden auftut.

Innert Augenblicken verschwindet es unter dem Asphalt. Wo das Mädchen gerade noch stand, klafft nur noch ein Loch im Boden. So geschehen am Montag in der zentralchinesischen Stadt Xi'an, wie das chinesische Staatsfernsehen CCTV berichtete.

Bub steckte zehn Stunden in Wandspalte fest

«Sie weinte nur noch»

Ein Taxifahrer und eine Passantin beobachteten die Szene und eilten zur Hilfe. Der Chauffeur stieg sofort in die Vertiefung. «Es fiel immer mehr Sand herunter», so der Fahrer gegenüber CCTV. Unten habe er das völlig schockierte und verängstigte Mädchen vorgefunden.

«Sie konnte nichts anderes als weinen.» Abgesehen von ein paar Prellungen blieb es unverletzt. Gemäss dem Staatsfernsehen habe Grundwasser den Boden unter der Strasse umspült. Wegen nachrutschender Erdmassen konnte erst die Feuerwehr das Mädchen und den Taxifahrer aus ihrer misslichen Lage befreien.

(Video: Reuters)

Deine Meinung