Aktualisiert

Buddhisten im Bordell

Drei buddhistische Mönche sind in Kambodscha wegen Bordellbesuchen und Zechgelagen festgenommen und aus ihrem Orden verstossen worden.

Die Polizei war nach Behördenangaben vom Dienstag vor einem Freudenhaus in der Küstenstadt Sihanoukville auf die drei jungen Männer wegen ihrer kahlen Köpfe und abrasierten Augenbrauen aufmerksam geworden. Im Verhör hätten sie dann sofort ihr verbotenes Doppelleben zugegeben.

Beim Eintritt ins Kloster müssen buddhistische Mönche einen Eid leisten, sich strikt von allem Sündigen fern zu halten. Auch dürfen sie Frauen nicht einmal berühren.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.