Grüsch GR: Bündner Bergbahn muss wegen des Ukraine-Kriegs den Betrieb einstellen
Publiziert

Grüsch GRBündner Bergbahn muss wegen des Ukraine-Kriegs den Betrieb einstellen

Die Gondelbahn Grüsch-Danusa fällt für die Sommer-Saison aus. Die Revision kann nicht durchgeführt werden, da Trafo-Teile aus Osteuropa im Moment nicht lieferbar sind.

von
Leo Butie
1 / 3
Die Gondelbahn Grüsch-Danusa, an der im Moment Revisionsarbeiten durchgeführt werden, fällt diesen Sommer aus. 

Die Gondelbahn Grüsch-Danusa, an der im Moment Revisionsarbeiten durchgeführt werden, fällt diesen Sommer aus. 

Bergahnen Grüsch-Danusa AG
Grund dafür sind Bestandteile der Trafo-Stationen, die momentan wegen des Ukraine-Kriegs nicht geliefert werden können. Diese werden für die lang geplante Revision benötigt.

Grund dafür sind Bestandteile der Trafo-Stationen, die momentan wegen des Ukraine-Kriegs nicht geliefert werden können. Diese werden für die lang geplante Revision benötigt.

Bergahnen Grüsch-Danusa AG
Gemäss Mario Davatz, Direktor der Bergbahnen Grüsch-Danusa, sei die kommende Wintersaison aber nicht gefährdet.

Gemäss Mario Davatz, Direktor der Bergbahnen Grüsch-Danusa, sei die kommende Wintersaison aber nicht gefährdet.

Bergahnen Grüsch-Danusa AG

Darum gehts

  • Die Gondelbahn Grüsch-Danusa fällt für die Sommer-Saison aus. 

  • Grund dafür sind Lieferengpässe wegen des Ukraine-Kriegs.

  • Bestandteile der Trafo-Stationen, die für die Revision gebraucht werden, können nicht geliefert werden. 

  • Die kommende Wintersaison sei hingegen nicht gefährdet.

Der Krieg in der Ukraine hat auch Auswirkungen auf eine Bergbahn in der Ostschweiz. Wie am Montag bekannt wurde, wird die Gondelbahn Grüsch-Danusa bei Grüsch GR diesen Sommer nicht fahren können. 

Grund für den Ausfall des Betriebs der Gondelbahn sind Lieferverzögerungen der Trafo-Stationen, die die elektrische Spannung umwandeln. «Gewisse Bestandteile der Transformatoren kommen aus Osteuropa», sagt Mario Davatz, Direktor der Bergbahnen Grüsch-Danusa. Diese Teile wurden für die grosse Revision der Gondelbahn im Winter bestellt. Die Nachricht, dass diese Teile nicht geliefert werden können, erhielt man am Saisonende. 

In der Zwischenzeit habe man nach Alternativen gesucht, musste aber feststellen, dass keine der Alternativen funktionieren würde. «Deshalb ist ein Betrieb im Sommer nicht möglich», so Davatz. Logischerweise sei man deswegen enttäuscht. «Doch das ist höhere Gewalt», sagt der Direktor. Mit einem Krieg in der Ukraine hatte niemand gerechnet. 

Wintersaison ist nicht gefährdet

Die grosse Revision sei bereits von langer Hand geplant gewesen. «Neben der Steuerung ersetzen wir auch die Antriebsmotoren», erklärt Davatz. Dazu gehört auch der Austausch der Trafostationen.

Trotzdem wird auch in der Sommerzeit ein Gastro-Angebot am Berg vorhanden sein. «Im Sommer kann man auch hochwandern oder mit dem Mountainbike hinauf radeln», sagt Davatz. Es sei wichtig, dass auch diese Gäste umsorgt werden können. Der Betriebt in der Wintersaison 2022/2023 sei aber nicht gefährdet. Personen, die Jahreskarten besitzen, werden entschädigt.

Momentan die einzige betroffene Seilbahn

Die Gondelbahn Grüsch-Danusa ist momentan die einzige Seilbahn, die wegen des Kriegs eingestellt wird. «Aktuell ist uns kein weiteres Seilbahnunternehmen bekannt, welches aufgrund Lieferengpässen oder fehlenden Ersatzteilen den Betrieb nicht wie geplant durchführen kann», sagt Berno Stoffel, Direktor Seilbahnen Schweiz, zu 20 Minuten. 

Weitere Ausfälle werden aber nicht ausgeschlossen. «Die Sicherheit der Gäste steht für die Seilbahnen an oberster Stelle», sagt Stoffel. Wenn die Nachfrage an Ersatzteilen nach den Revisionen der Wintersaison nicht bedient werden könne, «dann müssen wir leider mit Einschränkungen im Sommer rechnen.»

Beschäftigt dich oder jemanden, den du kennst, der Krieg in der Ukraine?

Hier findest du Hilfe für dich und andere:

Fragen und Antworten zum Krieg in der Ukraine (Staatssekretariat für Migration)

Kriegsangst?, Tipps von Pro Juventute

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Anmeldung und Infos für Gastfamilien:

Deine Meinung

278 Kommentare