Bündner Polizei weist Drogenspuren auf Fahrausweisen nach
Aktualisiert

Bündner Polizei weist Drogenspuren auf Fahrausweisen nach

Die Kantonspolizei Graubünden und das Grenzwachtkorps haben bei einer gemeinsamen Verkehrskontrolle auf dem Julier- und dem Flüela-Pass mittels eines elektronischen Schnellverfahrens auf 13 Ausweisen Drogenrückstände entdeckt.

Die Ausweise von 68 Personen seien auf Drogenrückstände untersucht worden, teilte die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mit. 13 dieser Überprüfungen seien positiv verlaufen.

Das bedeute, dass die Inhaber einmal Kontakte mit Drogen gehabt hätten - auf welche Art auch immer, schrieb die Polizei.

Insgesamt wurden am Samstag 106 Autos kontrolliert. Die Beamten sprachen diverse Bussen aus und verzeigten drei Autofahrer. (sda)

Deine Meinung