Aktualisiert 10.05.2020 23:58

New YorkBürgermeister besorgt über mysteriöse Entzündungen

Knapp 40 Fälle in der Millionenmetropole, weitere mehr im ganzen US-Bundesstaat: Ein Syndrom bei Kindern wird mit dem Coronavirus in Verbindung gebracht.

1 / 5
38 Fälle in seiner Stadt: Bill de Blasio sprach Ende März vor einem Trainingszentrum, das zu einem temporären Spital umgenutzt wurde. (31. März 2020)

38 Fälle in seiner Stadt: Bill de Blasio sprach Ende März vor einem Trainingszentrum, das zu einem temporären Spital umgenutzt wurde. (31. März 2020)

Keystone/AP/Frank Franklin II
Der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo spricht von weiteren Fällen in seinem Bundesstaat: Der Demokrat an einer Pressekonferenz zum Coronavirus. (9. Mai 2020)

Der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo spricht von weiteren Fällen in seinem Bundesstaat: Der Demokrat an einer Pressekonferenz zum Coronavirus. (9. Mai 2020)

Keystone/John Roca/New York Post via AP
Das Frühlingswetter lockte die New Yorker nach draussen – trotz Warnung. (2. Mai 2020)

Das Frühlingswetter lockte die New Yorker nach draussen – trotz Warnung. (2. Mai 2020)

Keystone/AP/Bebeto Matthews

Darum gehts

  • Mehrere Kinder seien in New York von mysteriösen Entzündungen betroffen.
  • Drei Kinder sind bereits gestorben.
  • Auch in anderen Ländern gibt es ähnliche Fälle.

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio hat sich besorgt über dutzende Fälle eines Syndroms bei Kindern geäussert. Dieses wird mit dem neuartigen Coronavirus in Zusammenhang gebracht.

De Blasio erklärte am Sonntag, in der Stadt New York seien bereits 38 Fälle des Syndroms festgestellt worden, bei dem verschiedene Körperteile von entzündlichen Prozessen betroffen sind. Zudem gebe es neun Verdachtsfälle.

Später erklärte New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo, dass die Behörden im gesamten Bundesstaat 85 mögliche Fälle dieses Syndroms prüften. Zu den Symptomen zählen anhaltendes Fieber, Ausschlag, Bauchschmerzen und Erbrechen.

Verdächtige Todesfälle

Zuvor hatte Cuomo mitgeteilt, dass in dem Bundesstaat drei Todesfälle mit diesem Syndrom in Verbindung gebracht würden. Bei den Opfern handelte es sich den Behörden zufolge um einen fünfjährigen Junge, einen Grundschüler und einen Jugendlichen. Vorerkrankungen seien bei ihnen nicht bekannt gewesen. Zwei weitere verdächtige Todesfälle werden untersucht.

Bei den von dem Syndrom betroffenen Kindern werde offenbar eine übertriebene Immunreaktion ausgelöst. «Und diese fügt dem Körper Schaden zu», erläuterte de Blasio. Er rief alle Eltern auf, deren Kinder unter beschriebenen Beschwerden litten, sofort ärztliche Hilfe zu suchen.

Um einen möglichen Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus zu klären, würden nun alle betroffenen Kinder auf den Erreger und Antikörper gegen Sars-CoV-2 getestet. Von den bisher getesteten Kindern seien 47 Prozent mit dem Coronavirus infiziert gewesen, 81 Prozent hätten Antikörper gegen den Erreger im Blut gehabt.

Andere Länder betroffen

Das Syndrom weist Ähnlichkeiten mit dem Kawasaki-Syndrom auf. Dabei handelt es sich um eine Gefässerkrankung, die aus unbekannter Ursache bei Kindern auftritt. Auch aus Grossbritannien und Frankreich und anderen europäischen Ländern wurden Fälle des offenbar neuen Syndroms gemeldet. Die meisten betroffenen Kinder erholten sich gut von den Beschwerden.

New York ist die am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Stadt in den USA, die wiederum das am schwersten betroffene Land weltweit sind.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
83 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

meimei

14.05.2020, 07:00

Ja, Corona ist eine gute Heilkrankheit. Das Virus verhindert, dass Länder die sowieso nichts haben, ihr restliches Geld in Kriegswaffen oder anderes Militärspielzeug investieren können. Hoffentlich öffnet das Virus den " Militärs weltweit die Augen." Sogesehen ist Corona ein Segen.

Roman

12.05.2020, 13:15

@CDL Experte In welchen Fällen werden der Blutsauerstoffwert und die Sauerstoffsättigung bestimmt? Der Blutsauerstoffwert und die Sauerstoffsättigung werden üblicherweise im Rahmen der Blutgasuntersuchung mitbestimmt. Das ist erforderlich bei: Lungenfunktionsstörungen/Störungen der Atmung Schweren Kreislaufstörungen (Schock) Stoffwechselstörungen Hohen Verlusten an Säuren und Basen durch Erbrechen und Durchfall Chronischer Niereninsuffizienz.

Herbert

12.05.2020, 13:04

Ui an allem ist Corona Schuld genau wie beim Klimawandel, langsam wird’s langweilig mit diesen unsinnigen Thesen! Man sollte sich ein wenig mehr Mühe geben beim erfinden solcher stupiden, kindlichen naiven Zusammenhängen!