Sportskanonen: Bürohengste entdecken die Stadt als Muckibude
Aktualisiert

SportskanonenBürohengste entdecken die Stadt als Muckibude

Harte Workouts im Freien liegen im Trend. Das Swiss City Boot Camp bietet Büromenschen an die jeweilige Umgebung angepasste Trainings an der frischen Luft.

von
Paula Jezkova

City Boot Camps sind der neuste Fitness-Trend, der die Schweiz erobert. Dabei wird in der Regel frühmorgens im Freien unter Anleitung eines Instruktors trainiert. Seit Kurzem finden auch in Basel Workouts statt. Was zunächst nach militärischer Strenge und körperlicher Schinderei klingt, entpuppt sich jedoch als lockere und dennoch konzentrierte sportliche Betätigung an der frischen Luft.

«Wir achten sehr auf die Bedürfnisse der Mitglieder. Wenn beispielsweise jemand neu dabei ist, versuchen wir auch leichtere Übungen einzubauen», erklärt Instruktor Sascha Dieter (37). Er motiviert die Frauen und Männer zu Kniebeugen und Sit-ups und gibt Tipps, wie Bänke und Treppen als Fitness-Geräte genutzt werden können. Die Teilnehmer sollten dennoch an ihr Limit kommen, sagt Dieter: «Man soll es am nächsten Tag spüren.» Der Instruktor arbeitet hauptberuflich in einem Büro im Sozialbereich und treibt viermal die Woche Sport, davon zweimal als Trainer im Boot Camp.

Ü-30-Sport sieht anders aus

Die Teilnehmer an diesem sonntäglichen Wochenend-Workout sind alle zwischen 31 und 37 Jahre alt, haben mehrheitlich Bürojobs, sind körperlich fit und sehr motiviert. «Das Ziel ist ein Sixpack», sagt etwa Daniela. Sie kommt gemeinsam mit ihrer Kollegin Sandra ans Workout. Beide lachen viel und spornen die anderen an, jeweils noch eine Übung mehr zu machen. Für den Sozialarbeiter Aykan ist das Freiluft-Training die perfekte Abwechslung zum Job: «Ich sitze den halben Tag am Bürotisch und bin froh über die Abwechslung.»

Nicht nur für Frühaufsteher

Das Swiss City Boot Camp bietet in verschiedenen Schweizer Grossstädten Workouts an. Diese finden mehrmals in der Woche zu verschiedenen Uhrzeiten statt. Die Mitglieder können frei entscheiden, bei welchem Training sie mitmachen. «Ich treibe gerne Sport am Morgen. Dementsprechend sind die Trainings um 6.30 Uhr perfekt für mich», erzählt Rebekka, die seit November im Boot Camp dabei ist. Die Teilnehmer können zwischen den verschiedenen Trainings wechseln, je nachdem, wie es in ihren Terminkalender passt. So werden auch After Work Workouts am frühen Abend angeboten.

Nach 60 Minuten Schwitzen im Freien sehen alle zufrieden aus. Die Gruppe macht während den letzten Dehnübungen Witze und vereinbart bereits den nächsten Termin.

Deine Meinung