Personalentscheid: Buff ersetzt Xhaka bei Olympia
Aktualisiert

PersonalentscheidBuff ersetzt Xhaka bei Olympia

Borussia Mönchengladbach hat sich durchgesetzt. Der Fussballverband verzichtet für London 2012 auf Granit Xhaka und nimmt stattdessen Oliver Buff ins Aufgebot.

von
jcg
Granit Xhaka (l.) lässt Olympia sausen, Oliver Buff ersetzt ihn. (Bild: Keystone/Nicolas Y. Aebi)

Granit Xhaka (l.) lässt Olympia sausen, Oliver Buff ersetzt ihn. (Bild: Keystone/Nicolas Y. Aebi)

Nach klärenden Gesprächen mit Borussia Mönchengladbach verzichtet der Schweizerische Fussballverband (SFV) darauf, im Fall von Granit Xhaka von der FIFA-Klausel zwecks Freigabe für die Olympischen Spiele Gebrauch zu machen, wie der SFV in einer Mitteilung schreibt. Der siebenfache A-Nationalspieler bestreitet mit seinem neuen Verein die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison und am 15. August das Länderspiel Kroatien-Schweiz. Am 10. Juli nimmt Oliver Buff vom FC Zürich an Xhakas Stelle das Training mit der SFV-Auswahl für das olympische Fussball-Turnier in Grossbritannien (26. Juli bis 11. August) auf.

Der Schweizer Teamcoach Pierluigi Tami sprach gemäss SFV am Wochenende nicht bloss ausführlich mit Xhaka, der ihm persönlich seine Beweggründe betreffend Olympia-Verzicht darlegte, sondern auch mit Trainer Rolf Fringer und Mittelfeldspieler Oliver Buff vom FC Zürich. «Da auch der Teamdelegierte Jean-Claude Donzé von FCZ-Präsident Ancillo Canepa grünes Licht erhielt, können wird dem FC Zürich nur danken für sein Entgegenkommen, seine Flexibilität und seinen Support», sagt Tami und gibt abermals seiner Überzeugung Ausdruck, dass die selektionierten Spieler wichtige Erfahrungen sammeln und ein Stück Schweizer Sportgeschichte schreiben können.

Im Fall von Valon Behrami und der AC Fiorentina dauern die Gespräche noch an. Der SFV muss seine definitive Liste (18 Spieler im Olympia-Kader und 4 auf Pikett in der Schweiz) am Montag, 9. Juli, einreichen.

Deine Meinung