Restaurant Rusticana: Bumann deckt Lohn-Bschiss von Wirt auf
Aktualisiert

Restaurant RusticanaBumann deckt Lohn-Bschiss von Wirt auf

Der Geschäftsführer des Restaurants Rusticana in Seegräben hat bei «Bumann, der Restauranttester» mitgemacht. Nach der Sendung werden nun schwere Vorwürfe gegen den Wirt erhoben.

von
20M
Rusticana-Geschäftsführer Jürg Kammermann (l.) mit Spitzenkoch Daniel Bumann.

Rusticana-Geschäftsführer Jürg Kammermann (l.) mit Spitzenkoch Daniel Bumann.

3+ Screenshot

Eigentlich wollte Wirt Jürg Kammermann mit der Teilnahme an der 3+-Sendung «Bumann, der Restauranttester» sein Restaurant Rusticana in Seegräben ZH auf Vordermann bringen. Die Teilnahme könnte nun aber gewaltig nach hinten losgehen. Bereits während der Sendung konfrontierte Spitzenkoch Daniel Bumann den Wirt mit Vorwürfen, dass die Löhne für sein Personal nicht pünktlich oder gar nicht bezahlt würden. Ein Hilfskoch sagt beispielsweise, dass er den Lohn drei Monate lang nicht erhalten habe.

Gegenüber Zueriost.ch präzisiert Bumann die Vorwürfe: «Mehrere Angestellte des Rusticana haben mich auf ausstehende Lohnzahlungen aufmerksam gemacht. Eine Tatsache, die mir der Wirt verschwiegen hat und aus meiner Sicht ursächlich für die Probleme des Betriebes war.»

Pünktliche Lohnzahlung verlangt – Kündigung erhalten

Dem Newsportal liegt ebenfalls ein Bezirksgerichtsurteil vor, in dem eine junge Frau aus dem Bezirk Hinwil 2000 Franken zugesprochen bekam. Sie hatte eineinhalb Monate als Service-Angestellte im Restaurant Rusticana gearbeitet und musste Wirt Kammermann mehrmals betreiben.

Sie sei bereits bei Arbeitsbeginn von Kollegen gewarnt worden, dass der Wirt die Löhne nicht bezahle. Als die Zahlung für den ersten Lohn nicht erfolgte, reagierte sie und forderte ihren Lohn ein. Resultat: Ihr wurde gekündigt. Kammermann stelle aus diesem Grund auch bewusst Ausländer ein, die nicht gut Deutsch sprächen und nicht wüssten, wie man sich gerichtlich wehren könne. «Er macht das mit vielen», sagt die junge Frau, die anonym bleiben möchte, zu Zueriost.ch.

Keine Stellungnahme des Wirtes

Das sei aber nicht die einzige Masche von Kammermann: Er würde auch Leute Probe arbeiten lassen. Die kostenlosen Arbeitskräfte würde er dann für den Freitag- und Samstagabend aufbieten, wenn es am meisten Gäste im Rusticana habe. In der kurzen Zeit, in der die junge Frau dort gearbeitet hat, soll dies mindestens zehn Mal vorgekommen sein.

Rusticana-Wirt Jürg Kammermann war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Deine Meinung