Asyl: Bund prüft zweites Bundesasylzentrum

Aktualisiert

AsylBund prüft zweites Bundesasylzentrum

Auf dem Waffenplatz in Lyss soll ab 2025 ein Bundesasylzentrum eingerichtet werden. Es soll das aktuelle in Bern ablösen.

von
sep
Vor zwei Jahren noch eine Übergangslösung: Angehörige der Armee stellen Zelte zur vorübergehenden Unterbringung von Asylsuchenden in Lyss auf. (2. September 2015).

Vor zwei Jahren noch eine Übergangslösung: Angehörige der Armee stellen Zelte zur vorübergehenden Unterbringung von Asylsuchenden in Lyss auf. (2. September 2015).

Keystone/Peter Schneider

Der Bund prüft, ob ab dem Jahr 2025 auf dem Areal der Kaserne Lyss ein Bundesasylzentrum eingerichtet werden soll. Es würde das Bundesasylzentrum im Berner Zieglerspital ablösen, das bekanntlich nur eine Übergangslösung ist. Das geht aus dem heute veröffentlichten Entwurf des Sachplans Asyl hervor.

Wird ab 2025 in der Kaserne Lyss wirklich ein Bundesasylzentrum eingerichtet, befänden sich damit ab 2025 wohl beide Bundesasylzentren der Bundesasylregion Bern in Lyss. Seit vergangenem Dezember ist bekannt, dass der Bund das heutige kantonale Durchgangszentrum für Asylsuchende Kappelen-Lyss zu einem Bundeszentrum machen will.

Dieses Zentrum befindet sich zwar auf Gebiet der Gemeinde Kappelen, liegt aber weit weg vom Dorf Kappelen und gehört zum Siedlungsgebiet von Lyss.

Damit träte ein Szenario ein, das die Lysser Behörden unbedingt vermeiden wollten: Der Lysser Gemeindepräsident Andreas Hegg sagte im vergangenen Dezember nach Bekanntwerden der Pläne des Bundes mit dem Zentrum Kappelen-Lyss, ein Bundeszentrum in Lyss gehe in Ordnung. Ein zweites Bundesasylzentrum im Ort käme nicht in Frage. (sep/sda)

Deine Meinung