02.03.2020 09:52

Drei neue Verhaltensregeln

Bund verschärft Corona-Kampagne auf Stufe Rot

Der Bund verschärft die Informationskampagne zum Coronavirus. Drei neue Verhaltensregeln kommen hinzu.

1 / 92
Die Polizei habe in der vergangenen Woche zu oft einschreiten müssen, sagte Stefan Blättler, Präsident der Kantonalen Polizeikommandanten, im Interview mit dem «SonntagsBlick».

Die Polizei habe in der vergangenen Woche zu oft einschreiten müssen, sagte Stefan Blättler, Präsident der Kantonalen Polizeikommandanten, im Interview mit dem «SonntagsBlick».

Keystone/Peter Schneider
Quer durch die Schweiz habe die Polizei festgestellt, dass Personen das Social Distancing nicht umsetzten. «Sie sassen gemeinsam in Pärken, verweilten in grossen Gruppen an den Seepromenanden und hielten auch sonst kaum Abstand.»

Quer durch die Schweiz habe die Polizei festgestellt, dass Personen das Social Distancing nicht umsetzten. «Sie sassen gemeinsam in Pärken, verweilten in grossen Gruppen an den Seepromenanden und hielten auch sonst kaum Abstand.»

Keystone/Laurent Gillieron
Es zeichnet sich ein Ansturm auf Lieferanten von komprimiertem Sauerstoff ab: Ein Spitalbett mit Beatmungsgerät. (Symbolbild)

Es zeichnet sich ein Ansturm auf Lieferanten von komprimiertem Sauerstoff ab: Ein Spitalbett mit Beatmungsgerät. (Symbolbild)

Keystone/Roland Weihrauch

Der Bund hat die Kampagne gegen die Ausbreitung des Coronavirus' verschärft. Folgende drei Verhaltens- und Hygieneregeln hat das BAG hinzugefügt:

Händeschütteln vermeiden.

Benutzte Papiertaschentücher in geschlossene Abfalleimer werfen.

Notfallstationen nur nach telefonischer Anmeldung besuchen.

Diese drei neuen Hygieneregeln kommen zu den Bisherigen dazu, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montagmorgen mitteilte. Weiterhin gilt:

Hände gründlich waschen.

In ein Taschentuch oder in die Armbeuge husten und niesen.

Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben.

So wäschst du deine Hände richtig:

Gleichzeitig wechselt die Farbe der BAG-Informationskampagne «So schützen wir uns» von gelb auf rot. Wenn die Menschen diese Massnahmen befolgten, könnten sie sich selber und andere «möglichst vor einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus schützen», heisst es.

(sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.