Bund verscherbelt Swisscom-Aktien - 3,2 Milliarden verdient
Aktualisiert

Bund verscherbelt Swisscom-Aktien - 3,2 Milliarden verdient

Der Bund macht Kasse mit Swisscom-Aktien: 2006 hat der Bund Swisscom-Aktien im Wert von 3,2 Mrd. Franken verkauft. Die Bundesbeteiligung an der Swisscom ist dadurch auf 54,8 Prozent gesunken.

Der Bund beteiligte sich 2006 am Aktienrückkaufprogramm der Swisscom. Dabei wurden 4 834 890 Aktien zu einem durchschnittlichen Kurs von 438 Franken veräussert. Das entspricht einem Gegenwert von rund 2,1 Mrd. Franken.

Darüber hinaus hat der Bund weitere 2 470 570 Swisscom-Aktien am Markt mit einem durchschnittlichen Kurs von 440 Fr. pro Aktie verkauft. Damit wurde ein Erlös von rund 1,1 Mrd. Franken erzielt. Die ausserordentlichen Einnahmen aus dem Verkauf der Swisscom-Aktien von insgesamt 3,2 Mrd. Franken sind für den Schuldenabbau bestimmt.

Ende 2006 hielt der Bund damit noch 31 087 764 Swisscom-Aktien. Innert Jahresfrist sank die Bundesbeteiligung damit von 62,4 auf 54,8 Prozent. (sda)

Deine Meinung