Couchepin-Nachfolge: Bunderatskandidaten stellten sich den Bauern
Aktualisiert

Couchepin-NachfolgeBunderatskandidaten stellten sich den Bauern

Die drei Bundesratskandidaten von FDP und CVP mussten sich heute den bäuerlichen Parlamentarierinnen und Parlamentarier stellen. Diese konnten sich nach der Anhörung nicht zu einer gemeinsamen Empfehlung durchringen.

Die Bauern und Bäuerinnen im Parlament könnten im Grundsatz mit jedem der drei Nominierten im Bundesrat leben, von ein paar Nuancen abgesehen, sagte Urs Schneider, Vizedirektor des Bauernverbandes, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Das Treffen habe der persönlichen Meinungsbildung gedient.

Organisiert hatte das Treffen mit Didier Burkhalter und Christian Lüscher (beide FDP) und Urs Schwaller (CVP) die Konferenz der bäuerlichen Parlamentarier, deren Sekretär Schneider ist. Die drei Kandidaten hätten sich am Hearing zu Landwirtschaftsthemen geäussert und spezifische Fragen beantwortet, sagte er.

Gut die Hälfte der Bauernvertreterinnen und -vertreter im Parlament nahm an dem parteiübergreifenden Hearing teil. Vertreten gewesen seien SVP, CVP und FDP, sagte Schneider.

(sda)

Deine Meinung