Aktualisiert 27.11.2009 08:49

Bundesgericht

Bundesgericht schützt Rauchverbot

Das seit dem vergangenen 1. Juli geltende Rauchverbot im Kanton Bern bleibt bestehen. Das Bundesgericht wies zwei Beschwerden von Wirten und Hoteliers ab.

Die Begründung ist noch nicht bekannt, weil die Urteile erst im Dispositiv vorliegen. Gegen die Vorschriften des Kantons Bern zum Schutz vor dem Passivrauchen hatten sich der Arbeitgeberverband für Restauration und Hotellerie (GastroBern) und eine Bar in Thun mit Beschwerden ans Bundesgericht gewandt. Das Gastgewerbe beklagte sich wie in anderen Kantonen auch über Umsatzrückgänge seit den Einschränkungen für das Rauchen. Das Rauchverbot im Kanton Bern sieht die Möglichkeit zur Einrichtung von bedienten Fumoirs in Restaurants vor. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.